Tagebucheintrag mit Polaroid

RPG-Server ONLINE
Nicht auf der Whitelist?
-> TS3: Wartebereich|RPG
- - -
PVE-Server ONLINE
Nicht auf der Whitelist?
-> TS3: Wartebereich|PVE
- - -
Server Mod-Support
Fragen? Bei Support melden!
  • Hallo..? wie soll ich das hier nur anfangen? Ich sitze hier, schreibe meine Notizen und denke nach wie es weiter gehen soll... ich bin ein Mann der wenigen worte, weshalb meine einträge nie lang sein werden. Ich schreibe nicht gerne viel, ich denke lieber gerne nach. Heute nacht zog ich los, es war mein erster Tag seit langem an dem ich auf Menschen Traf, ja menschen! nicht nur einen sondern gleich mehrere. Ich war durch den Wind, obwohl ich eigentlich gut mit situationen klar kam. Ich schlief schon 2 tage nichtmehr, ich konnte es nicht, warum? keine ahnung. Ich traf als erstes auf eine Junge Dame, sie war nett, jedoch wusste ich nicht ob man ihr trauen kann, ich sprach mit ihr. Sie wirkte nett auf mich, ich ging mit ihr mit zurück dahin wo ich her kam. Ich wollte sie kennenlernen, hätte sie mich umbringen wollen hätte sie es warscheinlich schon direkt als ich vor ihr stand und in meinem Rucksack etwas suchte getan. So beschloß ich mich sie nicht zu berauben, wie ich es sonst tat. Vielleicht werde ich länger bei ihr bleiben? aktzeptiert sie mich? will sie lieber alleine sein mit ihren "freunden" ? ich weiß es nicht, ich werde es sicherlich herausfinden. Nach paar minuten,, verdammt der graue stift ist leer. *nach paar minuten gingen wir los, richtung Kabanino. Ich sprach mit ihr, ich vertraute ihr schnell, ich fragte mich aber wie. Ich vertraute niemandem, normalerweise. Sie hatte aber eine Art an sich, eine nette, zuvorkommende Art. Sie errinerte mich einen moment lang an meine erste Freundin, ich wusste nicht wieso.. verdammt man, wenn ich nur an meine erste freundin denke, ich glaube ich liebe sie immernoch, ich vermisse sie. Jedenfalls kamen wir nach einem kurzen Marsch in Kabanino an, uns kam ein Arzt entgegen, er nannte sich Harry. Jedenfalls packte Lea ihre waffe weg, ich tat das auch, denn ich vertraute ihr und das was sie tat wäre bestimmt richtig, also packte ich meine pistole erstmal in meine Weste. Lea hatte eine Batterie für Harry, und seine "gruppe"?. Jedenfalls teilte Harry uns mit das es Regeln gibt in SEINEM dorf, das ich nicht lache... ich hätte ihm jeden moment eine Kugel in den kopf schießen können. Aber warum? ich wusste nicht ob er Freunde hatte und ob er alleine war. Er wirkte sehr komisch auf mich, als sein freund kam, der "sicherheitschef" wirkten die beiden noch komischer auf mich, Harry bot mir einen platz in seiner Gemeinde, jedoch wirkte der andere abweisend auf neue. Haben sie sich nicht abgesprochen? wollten sie mir was tuhen? ich spielte mit, tat auf interessiert und tat was sie mir sagen. Ich sprach unter 4 Augen mit dem Sicherheitschef, ich fragte ihn ob er mir beibringen könnte mit einer M4 zu schießen. Ich wollte eigentlich nur informationen darüber haben was er alles kann, er kann alles. Waffen reinigen, schalldämpfer bauen und den ganzen rest... Das hieß für mich das seine sicherheitsmänner gut ausegbildet waren. Zumindest im umgang mit Waffen. Ob sie schießen konnten war die andere Frage, Harry und der andere Schoßen auf Zombies in ihrer Stadt, sie brauchten echt lange um auf stehende zombies zu schießen, einige schüsse gingen vorbei. Ich hatte dennoch angst, ein schuss hätte mich sicherlich getroffen wenn ich sie bestohlen hätte. Lea ging weiter, hätte ja sein können das wenn ich sage das ich mitgehe das sie mich gezwungen hätten da zu bleiben. So entschloss ich mich dort zu bleiben und abzuwarten. Lea ging weiter, Harry weiste mich ein, und zeigte mir das Haus in dem ich schlafen sollte. Ich wartete in dem Haus, ich dachte an Lea. Harry und der andere gingen irgendwo hin. Ich schlich mich aus dem Haus und machte mich auf die suche nach Lea. Ich suchte als erstes da wo wir uns das erste mal trafen, tatsächlich sah ich sie dort, sie kämpfte gegen 2 infizierte. Ich versteckte mich zuerst, sie hatte mich aber zufällig gesehen. Ich freute mich wieder bei ihr zu sein, es ging mir wieder gut, ich fühlte mich sicher, seit langem. Die 2 in der Stadt schienen mir echt komisch, Unsymphatisch? ja das war es wohl.. ich war froh weg zu sein von ihnen... Ich sprach wieder mit Lea, es war kalt, ich baute ein Lagerfeuer zusammen ging in ein haus und zündete es an. Es wurde mir wärmer, wir waren in dem Haus und sprachen, es fing an zu regnen. Irgendwann zogen wir weiter, wir waren sehr müde. Wir gingen in ein Haus, Lea sagte mir das dort ein Bett seie, ich legte mich hin und schlief sofort ein. Ich stand in der Nacht auf, jedoch war Lea nichtmehr da, ich war traurig. Ich ging nach unten und schloss die Tür wieder ab, ich ging hoch und schlief mich aus.. meine reise wird demnächst weiter gehen... ich hoffe ich finde Lea wieder, ich bin schon zu lange alleine...Ich kann es einfach nicht glauben... seit so langer Zeit endlich wieder ein guter Tag :)

  • Rafael Kogi

    Hat den Titel des Themas von „Tagebucheintrag von meinem ersten Tag unter Menschen“ zu „Tagebucheintrag mit Polaroid“ geändert.
  • Endlich habe ich einen richtigen Stift gefunden... zu Heute : ich stand morgens auf und merkte das Lea nicht mehr im Haus war, vielleicht war sie draußen? ich ging raus und durchsuchte das Dorf. Nach 10 Minuten trafen wir uns auf der Straße vor einem Haus. Wir unterhielten uns und machten uns schon auf die Reise zu ihr und ihren Leuten. Alles war gut, wir hatten uns sehr gut unterhalten. Ich holte nach einiger Zeit mein Funkgerät raus und überprüfte ob der Arzt der sich Harry nannte etwas über mich sagte, oder ob mich diese Kabanino truppe sucht da ich aufeinmal verschollen war... Lea hatte das mitbekommen. Sie vertraute mir nichtmehr, sie wollte wissen mit wem ich gefunkt habe, ich sagte ihr das ich herausfinden wollte ob sie was über mich sagten. Wir gingen weiter, mit einer neuen Regel von ihr


    "Du läufst vor mir, wenn du noch einmal funkst schieße ich dir ins bein und lasse dich am Boden liegen! "


    Ich war traurig, ich wollte nicht das sie mir misstraut. Schade das sie mir nicht geglaubt hat... Jedoch durfte ich trotzdem weiter mit ihr, zu ihrem Zu hause. wir gingen weiter, nur stille. Wir sprachen kaum, leider. Wir maschierten 2 Stunden weiter und kamen in einer Stadt an, ich kenne diese Stadt noch nicht. Wir waren sehr müde vom langen Marsch, so ging Lea in ein Haus, schloss ab, und legte sich schlafen. Ich vermute wir werden in den nächsten Tagen ankommen, ich bin schon sehr gespannt und hoffe das ich eine Gruppe finde mit der ich einige Zeit verbringen kann. Ich bin jetzt in einem anderem Haus, esse und trinke noch was und gehe schlafen, Gute nacht.


    Heute habe ich ein Bild von ihr gemacht. - Das ist sie.


    #POLAROID001

  • Heute war ein anstrengender Tag, Wir Standen auf, und durchsuchten die Stadt. Wir gingen auf Die Polizei Station, ich übte ein wenig mit der Mosin zu schießen. Ich erschoss einige Infizierte, der Rücktstoß war für mich sehr gering, ich bin glücklicherweise gut gebaut. Nach paar minuten üben erhielt ich einen Funkspruch von einem der sich Peter nannte. Wir sprachen mit ihm, er sagte er seie irgendwo an der Küste. Lea dachte es seien irgendwelche "clowns" die uns eine Falle stellen wollten. Wir zogen los, wir liefen eine große schleife um unsere Stadt und gingen nach einiger Zeit als wir nichts in der Stadt sahen wieder hin. Wir wollten uns schlafen legen da sah Lea eine Tankstelle, wir gingen zur Tankstelle und aufeinmal sah ich da 4 Leute. Ich sagte zu Lea sie soll warten da sind welche. Lea erkannte alexej und wir gingen hin. Sie hatte normale Zivile Kleidung, vielleicht nur Tarnung? ich stand die ganze zeit mit gezogener Waffe hinter ihnen, man kann ja nie wissen... Sie sagten sie wüssten nicht was los ist, wer es glaubt.. sie behaupteten auch sie waren in einem Survival camp, gut vielleicht waren sie im Wald deswegen aber solange nichts mit zu bekommen? das glaube ich nicht. Aber nun gut, wir werden sehen... Wir gingen ein Stück mit ihnen in die Stadt, es wurde dunkel, so entschieden wir uns schlafen zu gehen. Wir gingen in das Haus in dem wir schon letzt nacht Schliefen, die drei sollten sich in ein Raum legen und dort bleiben zum schlafen. Alexej zog woanders hin weiter. Lea und ich behielten die Umgebung im Auge und wechselten uns dann ab mit der Schicht und dem Schlafen. Ich bin grade auch bei meiner Schicht, mal sehen wann Leas "boss" kommt und mal sehen ob er mich aufnehmen wird. Ich bin gespannt...

  • Heute traf ich auf den Boss von Lea, er wirkte irgendwie nett aber auch skeptisch. Wir liefen rum. Er schoss auf Infizierte, ich fragte mich warum er dies tat, reine Munitionsverschwendung. Naja wie auch immer, kurz und knapp, wir gingen irgendwann los zu ihrem "Camp". Wir maschierten lange durch den Regen, ich war leicht erschöpft. Als wir ankamen machten wir ein Lagerfeuer an und setzten uns ans Feuer, ich schlief irgendwie am Feuer ein. Plötzlich erlaubte sich der Boss einen "lustigen" scherz und schoss neber mir sodass ich aufstand. Die beiden fanden es wohl lustiger als ich, wenn sie nur wüssten zu was ich in der lage war. Jedenfalls gingen wir irgendwann los um wasser zu holen, lea schoss auf Zombies und ich tat dies dann auch mit meiner Mosin. Ich wollte ein wenig üben mit ihr um zu gehen, ich glaub das schießen liegt mir einfach im Blut. Wir gingen weiter durch den Regen, es war kalt. Irgendwann kamen wir in einem kleinem Dorf an und Lea erschoss ein Hirsch, es war schon Dunkel. Wir entschlossen uns zurück zu gehen um uns auszuruhen für den nächsten Tag. Die Zwei schlafen jetzt warscheinlich ruhig, ich werde jetzt auch schlafen gehen...

  • Peter und Tim ... Wieso ist man nur so verwirrt? Haben uns anscheinend angelogen... Ich muss mich zurück halten ich werde ihnen sonst bald eine Ansage machen... Eigentlich greys aufgabe aber wenn die typen mit verdammten Taschenlampen auf Offenmem Feld in der Witterung laufen und dumme kommentare geben.. Ach Scheiß drauf ich habe jetzt Wache...