Beiträge von F.Mecklenburg

RPG-Server ONLINE
- - -
PVE-Server ONLINE
- - -
Server Mod-Support
Fragen? Bei Support melden!

    Radik steht auf dem Dach des Hauptquartiers und beobachtet das beschäftigte treiben unten im Hof.


    *er trinkt ein Schluck aus seiner Feldflasche bevor er den Funker zu sich ruft*

    //das große Millitär Funkgerät


    *Er nimmt die Sprechmuschel vom Funkgerät und sprich*:


    "Hier spricht Radik Lasarew Feldwebel der CDF, hiermit möchte ich mich an alle Überlebende dieser Katastrophe wenden, der Wiederaufbau beginnt jetzt. Nur gemeinsam sind wir stark, nur gemeinsam können wir das einstige schöne Land wieder aufbauen, derzeit obliegt die Führung der Militärischen Streitkräften, aber auch dies wird sich ändern, einstige Streitereien der Überlebenden sollten beiseite gelassen werden. Ich rufe hiermit auf das sich alle Führungskräfte der verschiedenen Personen zusammen finden, und so Gott will wir eine Zivile Führung etablieren, darüber hinaus wird es auch wahlen geben, womit Bereichsleiter, Bürgermeister Richter und Polizei wieder eingesetzt werden sollen.


    Jeder von uns kann seinen Teil dazu beitragen die einstig große Chernarussische Nation wieder zur Blüte zu verhelfen."


    *er denkt kurz nach Und spricht dann weiter*


    "An alle die alleine überleben und keine feste bleibe haben, ihr seid hier in Staroye herzlich willkommen, und seid eingeladen euch uns anzuschließen!

    Und mit Freude darf ich verkünden das in den nächsten Tagen das Krankenhaus wieder den Betrieb aufnimmt und wir nach und nach eine Strom Versorgung im Gesamten Dorf wieder in Betrieb nehmen."


    *Er schaltet alle Kanäle durch und wiederholt die Nachricht, als er fertig ist geht er hinunter wo der Jäger frisch gebratenes Wild zubereitet hat.*

    Im Zimmer wo die Gäste liegen liegt eine Schachtel mit einem Schlüssel für den Raum und ein Zettel:


    Die Türen Sind alle abgeschlossen, in der Box liegt ein Schlüssel Benutzt diesen. danach bitte in die Box vor dem Haus legen!

    Gruß Ethan Nollan

    Gerade den Thread entdeckt und dachte gut, machste auch mal mit :D


    Name: Felix

    Geburtstag: 04.04.1991

    Kinder: Ja 2 Stück (5 und 7)


    Hobbys: Mit freunden was unternehmen, zocken (PC und PS4) und natürlich meine kinder.


    komme aus Niedersachsen, etwas Südlich von Hamburg.

    ich hab leider den original thread nicht gefunden das Event lief damals folgender maßen ab:


    Drei Gruppen gestrandet an drei verschiedenen Punkte der map, eine im Osten eine im Süden und eine im Westen
    vorraussetzung sie kennen sich nicht keiner der spieler durfte einen Militärischen Hintergrund haben Schnellfeuer waffen waren glaube erst nach 2 wochen erlaubt, Admins und glaube andere stellten zeitweise "Eingeborene" da die die grp angreifen handeln usw konnten und joa einfach losgelegt


    (sollte ich was vergessen haben einfach verbessern ^^)

    jaein vllt gerade deswegen wäre es möglich, was kosten angeht könnte man den main server verwenden, die anderen spieler die nicht zum "event" gehören als leute die da sind falls zu wenige interressiert sind könnte man dies nicht als eigenständiges event starten sondern als Event grp mit Event chars

    Idee:


    Eine Spezialeinheit die ins Land geschickt wurde um infos über die Seuche zu bekommen mit egal welchen mitteln (Banditen/Folter/Entführungs/Soldaten Rp)


    Ein paar Wörter Russisch zu können wäre natrülich vom vorteil aber kein muss.


    Idee noch im Anfangsstadium.


    Über Anrgegungen Kritiken oder so wäre ich dankbar.


    Falls Lore Technisch nicht möglich einfach melden (habe jetzt keinen Lore Verstoß gesehen)


    Gruß Felix

    Name: Antjom Jakowles
    Spitzname: Jom
    Alter: 30
    Früherer Wohnort: Myschkino
    Früherer Beruf: Agent im Chernarussischem Geheimdienst / Jetziger Angehöriger der der Chernarussischen Volksarmee (CVA)



    Name: Antjom
    Nachname: Jakowlew
    Alter: 30
    Früherer Beruf: Agent im Chernarussischem Geheimdienst
    Jetziger: Chernarussische Volksarmee (CVA)





    Vorgeschichte:


    Ich bin in Novodmitrovsk groß geworden, bei meinen sich und mich liebenden Eltern. Ich hatte also eine gut behüttete Kindheit. Meine Eltern legten viel werd auf einen guten Schulbildung, die ich auf einer Privatschule, genossen habe. Meine Eltern ermöglichten mir viel, mein vater (Anton) war Oberst bei der Arme von Chernaruss (also gut bezahl). Nein, ich war kein verwöhntes Einzelkind, Einzelkind ja aber nicht vewöhnt. Ich musste mir die Anerkennung von meinem Vater immer erkämpfen und nie war es genug, trotzdem weiß ich heute das er mich immer geliebt hat.
    Die Privatschule absolvierte ich mit einem Abitur, damit bin ich zur Arme von Chernaruss und wurde dort zu einem Gebiergsjäger Ausgebildet. In dieser Position fühlte ich mich recht wohl, so blieb ich 6 jahre dort bis der Chernarussische Geheimdienst mich rekrutieren wollte. Ich überlegte lange hin und her und beschloss das Angebot an zu nehmen. Zum ersten um es meinem Vater recht zu machen und zum anderem von ihm weg zu kommen und nicht mehr unter seiner Fuchtel zu stehen. Dort wurden meine Fächigkeiten im nahkampf geschult so wie die der verdeckten Ermitlung und meine Schießfächigkeit verbessert. Im Geheimdienst lernet ich auch verschiedene Waffen arten kennen wie die amerikanischen, die es mir angetan haben, vllt damit weil es einfach was neues war und somit aufregend.
    Nach dem ich gut ausgebildet war wurde ich an meinen geplanten einsatzort geschickt, die in der Myschkino Militärbase Wo ich als Kontaktmann arbeitete und auch zu geheimen Informationen zugang hatte. In Dem Ort Myschkino Nahe der Base kaufte ich mir nach ein paar jahren ein eigenes kleines Haus in dem ich lebte und hoffte die Frau fürs leben zu finden. Was nun leider recht schwer ist.



    Tag des Ausbruchs:



    Es war ein ganz normaler Arbeitstag auf der Base ich besuchte gerade die Schießbahn und trainierte mit einer Amerikanischen M4A1 als auf einmal schreie von der nähe der der Straße herüberdrangen, alle anwesenden Soldaten liefen darauf zu es schien wie ein Unfall von enem Chemikal transporter der in die Base fahren sollte vor der Base hatte er einen Unfall mit einen Jeep irgendetwas lief dort aus, es verbreitete sich rasend schnell, viele Soldaten waren damit infiziert, die Offiziere schrien befehle umher es brach Chaos aus die "Infizierten" gingen auf andere Soldaten los bissen nein zerfleischten diese es wurden Schießbefehle gegeben und die Infektion ausgedünnt und letztendlich auch vernichtet, einige einige Offiziere richteten in einem Zelt eine Vorsorglichen Kommando stand ein und es wurde der befehl für die gesamte Basis gegeben ab sofort Gasmasken zu Tragen.



    Hier und jetzt:



    Ich schreibe dieses Tagebuch um nicht verrückt zu werden, viele wochen oder sogar Monate? Sind seid dem Ausbruch vergangen sind alle Soldaten sind desertiert oder gestorben aber es kamen andere Soldaten erst ein Offizier der Reserve sein Name war Alexey Kazakov und zwei Amerikanische Soldaten, der Offizier übernahm das Kommando er sprach davon einen neuen Staat und eine Armee zu Gründen nein, eine Republik Die Republik Neu Chernaruss

    Pеспублика новый Чернарусь

    Name: Felix
    Nachname: M
    Alter: 25
    Ehemaliger Wohnort: Deutschland, Hamburg
    Famillienstand: Ledig
    Arbeit: KSK Soldat in einer 4 Mann Kommando einheit

    Vorgeschichte:

    Aufgewachsen bin ich in Hamburg im Stadtteil Harburg, mein Leben war nicht Spektakulär habe meinen Realschulabschluss abgeschlossen und meldete mich mit 18 Freiwillig zur Bundeswehr, ich verpflichtete mich für 12 Jahre.
    Nach ca 4 Jahren und 2 Auslandseinsätzen in Afghanistan meldete ich mich Freiwillig zum Krisen Sonder Kommando kurz KSK.

    Nach mehreren verdeckten Einsätzen hinter Feindlichen Linien wurden wir zu einem Einsatz in einem Land Namens Chernarussland geschickt um einen Hohen Deutschen Politiker Geleitschutz zu geben.

    Wir fuhren im Konvoi Von Elektrovazk nach Chernogorsk wo der Politiker einen Termin hatte.

    In der Stadt:

    Wir fuhren in Chernogorsk rein als die ersten Unruhen anfingen, wir stiegen aus um die Umgebung zu sichern bis dahin konnte niemand ahnen was uns genau noch erwarten sollte, als Kommando Soldaten waren wir einiges gewohnt aber was dann noch alles geschehen sollte konnte niemand ahnen. Irgendwer oder irgendetwas griff uns an aber nicht mit waffen, sie schrien und rannten auf uns zu wir hatten gar keine andere wahl als tödliche Waffengewalt gegen diese.. diese dinger einzusetzen.
    wir stießen weiter in die Stadt vor als plötzlich an einer Kirche der Motor ausfiel. dort angekommen waren dort nur, ein paar leichen sie hatten schusswunden und einige infizierte die ebenfalls tod waren.
    plötzlich ein Schuss aus dem nichts er traf den Politiker am arm kein geübter Schütze aber dennoch gefährlich. Wir gingen in Deckung und suchten die Umgebung und die umliegenden Häuser ab fanden aber niemanden auf einmal ein Schrei aus der Seitengasse, eine gruppe infizierter lief aus der gasse auf uns zu unser Gruppenführer gab den Befehl zum feuern wir feuerten das aber anscheinend noch mehr infizierte anlockte er gab den befehl zum Rückzug und wenn wir uns verlieren sollten, sollten wir uns in 4 Tagen an einer Stadt Namens Krasnostav treffen.

    Tja was soll ich sagen nun sitz ich hier auf einem Hügel nahe Krasnostav, mache mir eine Dose Bohnen warm und lies die Vergangenheit Revü passieren, was wäre passiert wenn ich nicht zur Bundeswehr gegangen wäre vielleicht hätte ich jetzt schon zwei kinder, würde eine Glückliche Beziehung führen und vielleicht heiraten, stattdessen sitze ich hier auf dem Hügel und warte auf meine Kameraden seid zwei wochen sollten sie hier sein doch nichts.
    Ich kann hier nicht ewig warten meine rationen gehen langsam zuende ich sollte versuchen Informationen über die anderen zu finden und vielleicht Kontakt zur Rac aufzunehmen doch sollte ich vorerst verdeckt vorgehen.

    Mein Name ist Felix und hier beginnt meine Geschichte...

    Eigenschaften Maximal 5*
    Gewehr: 4 *
    Pistole: 3*
    Sanitäts: 3*
    Ackerbau: 0*
    Kochen: 0*
    Crafting: 2*

    Name: Logan
    Nachname: Parker
    Alter: 30
    Spitzname: -/-
    Beruf: Gruppenführer ION Services Einheit South Chernarus

    Tja was soll man sagen, bevor das hier alles vor die Hunde ging...
    Am besten fange ich mal mit meinem Früheren Leben an.
    Ich habe in einem kleinen Ort in Soutch Carolina gewohnt hatte zwei kinder 2 und 5 Jahre alt zumindest als ich sie das letzte mal sah und eine Wunderschöne Frau, war bei der Army und ging später zu dem Söldner Unternehmen ION Services was mich auch letztendlich hierherbrachte