[NAPA] Charaktervorstellung Roman Titov

ACHTUNG! Neue Regeln! TS-Pflicht!
  • Name: Roman Titov


    Alter: 45 Jahre alt


    Früherer Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo


    Beruf: /


    Fraktion: Napa


    Ich wurde in Zeiten des Wirtschaftswunder geboren. Mein Leben als kleiner Junge war perfekt. Mein Vater, der Einsatzleiter der Orel war. War ein berühmter Mann jeder in meinem kleinen Dorf kannte ihn. Doch der politische Druck stieg an und das Land spaltete sich und somit verlor auch mein Vater seinen Job. Wir mussten immer wieder umziehen. Ich kann mich noch erinnern das ich immer neu in die Schule ging und mir es schwer fiel zu lernen. Das lag an meinem Vater er entschied sich zur Napa zu gehen und dort für die Freiheit des Landes zu kämpfen. Ich und meine Mutter mussten sich in verschiedenen Dörfern aller Parteien verstecken, weil das Land für Zivilisten kaum sicher war. Als dann die Krankheit ausbrach wurde ich von meinem Vater zu einem kleinen Stützpunkt gebracht und und durfte unter den Augen von, laut deren Aussage die „New Orel“ lernen und leben. Sie waren eine kleine Militzgruppe die sich von der großen Partei Napa gespalten hatte und eigentlich so klein war, dass sie kaum beachtet werden. Jedoch trugen sie eine wichtige Rolle im Überleben. Sie kümmerten sich um die Menschen die weder Kämpfen noch politisch waren. Bis sie von der Krankheit alle im Jahr 2000 verstarben. Ich war der einzige noch übrig. Ich wurde stehts trainiert und ausgebildet auch in politischen Themen, die mich damals interessierten und um mir die Napa nahe zubringen. Dann wollte ich mich nur noch der Napa anschließen.Jedoch ich habe sie nie gefunden. Auf dieser endlosen Suche half ich Zivilisten oder beschütze ein paar kleinere Politiker und lernte so ein bisschen Personenschutz. Aber ich war eher wie ein Söldner, der für Essen und Unterkunft gekauft werden konnte. Ich nahm jedes Angebot an egal von welcher Richtung sie waren. Doch ich verlor nie mein Stolz des Landes und ich lernte einige Dinge, wie zum Beispiel das die meisten schwer bewachten Männer eigentlich schwache Hasen waren. Doch nach einiger Zeit ließ ich das Söldnerleben und half nur Leuten in kleinen Dörfern. Beschützte sie vor wilden Tieren oder brachte ein paar Gruppen von Stadt zu Stadt.

    Irgendwann kamen ein paar Leute auf mich zu und wollte mich mir anschließen. Also bildete ich sie aus. In Waffentechnik, in Erste-Hilfe (eher nur Erstversorgung) und ich brachte ihn bei frei zu denken, man vergisst sowas schnell wenn man allein ohne Führung ist . Denn man sah ihnen an das sie gebrochen waren von dieser Welt. Ich musste sie führen, also traten sie meinen Zielen bei, die eigentlich nur zum Schutz der Zivilisten war, aber wir führten auch einige taktische Missionen durch um kleine Politiker zu Strecke zu bringen, die sich gegen die Idealen der Napa. Auch wenn dies sehr radikal war, hoffte ich auf die Aufmerksamkeit der Napa und ihnen, wie mein Vater, dienen zu können. Im Jahr 2020 wurden wir eines Abends von Banditen angegriffen. Sie mussten unser Versteck irgendwo gefunden haben. Es war ein Massaker, überall Blut und Patronenhülsen. Ich kämpfte um meine Männer, aber sie vielen einer nach dem anderen, wie der Trupp meines Vaters. Als es keinen Ausweg mehr gab nahm ich ein altes Maschinenpistole von den UN-Truppen und tötete alle. Meine Gruppe war tot und die Banditen auch. Nun stand ich da allein, voller Blut und keine Hoffnung. Also entschied ich zu den Wurzel zurück zu gehen. Also wollte ich zur Napa. Denn alleine schafft man nichts, nur als starke Gruppe kann man gewinnen.



    Skills

    Waffen: Level 2

    Waffentechnik: Level 2

    Tarnung: Level 1

    Landwirtschaft:

    Wildnis: Level 1

    Handwerk: Level 1

    Erste-Hilfe: Level 2

    Forschung: Level 2

    Technik:

    Ich bin weder der Held, noch bin ich der böse Wicht. Ich bin der Autor.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Gasolina ()

  • Aktualisierung der Skill-Punkte hinsichtlich der monatlichen Punkte

    aktualisiert am 10.01.2018, nächste Skill-Punkte können ab dem 10.02.2018 vergeben werden



    KAMPF

    > Waffen: -- 3/15

    > Waffentechnik: -- 3/15

    > Tarnung: -- 1/15


    ZIVIL

    > Landwirtschaft: -- 0/15

    > Wildnis: -- 1/15

    > Handwerk: -- 1/15


    WISSENSCHAFT

    > Erste Hilfe: -- 3/15

    > Forschung: -- 6/15

    > Technik: -- 0/15



    Vergebene Skill-Punkte bei der Aktualisierung: 3

    Übrigen Skill-Punkte: 3

    whatsapp_image_2017_11_30_at_1.jpg

    ________________________________________________


    "Leben und Sterben für die NAPA!"

    - Kanzlerin Jekaterina Schukow -

    ______________________________________

  • Aktualisierung der Skill-Punkte hinsichtlich der monatlichen Punkte

    aktualisiert am 10.02.2018, nächste Skill-Punkte können ab dem 10.03.2018 vergeben werden



    KAMPF

    > Waffen: -- 6/15

    > Waffentechnik: -- 3/15

    > Tarnung: -- 1/15


    ZIVIL

    > Landwirtschaft: -- 0/15

    > Wildnis: -- 1/15

    > Handwerk: -- 1/15


    WISSENSCHAFT

    > Erste Hilfe: -- 3/15

    > Forschung: -- 10/15

    > Technik: -- 0/15



    Vergebene Skill-Punkte bei der Aktualisierung: 7

    Übrigen Skill-Punkte: 2

  • R.I.P.
    Treuer Kamerad, ich hab dich fallen sehen. Deinen Tod habe ich gezählt.
    1, 2, 3. Ich dachte du schaffst das. 4, 5, 6. In mir kamen Zweifel auf. 7, 8, 9. Er hat aufgehört zu schießen. 10. Stille.
    Man wird nicht erwähnen müssen was beide erlebt haben. Gemeinsam haben wir getrauert, gemeinsam haben wir gefeiert.
    Wir vergessen dich nicht.

  • *Als Romanovoch nach dem aufwachen, von seinem gefallenen Kameraden erfährt, verspürt er das Gefühl von trauer.

    Emotionen jedoch, kann er nicht zeigen, so sehr er es auch versucht, da ist nichts......*



    Ruhe in Frieden

  • Gedanklich nannte Sova Roman manchmal Großvater... Nicht im beleidigenden Sinne, sondern aus einem Gefühl heraus, dass dieser Mann, der die alte Welt noch gekannt hatte, jemand war bei dem man sich auf eine familiäre Art beschützt, umsorgt und gut aufgehoben fühlte... Sie mochte seine Erzählungen, sein altes Wissen... Auch seine selbstlose Hilfe, wenn jemand verwundet war, Hilfe brauchte, war etwas, das ihm zueigen war, ein Mann der auf seine Kameraden wie auf eine Familie schaute...

    Sova wird sehr traurig sein, wenn sie erfährt, dass dieser gute Kamerad gegangen ist...


    Ruhe in Frieden...

    "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein. " Nietzsche


    "In einen Abgrund zu blicken halte ich für kompletten Schwachsinn. Es gibt auf der Welt eine Menge Dinge, die es eher verdienen, dass man in sie blickt." Rittersporn

  • Ruhe in Frieden alter Kamerad, Anastasia gab für dich einen Ehrenschuss ab.........

    Bitte hier Bild von einem Glas Ayran einfügen


    (Hier könnte Ihre Werbung stehen)


    Attila Denizci, 23.Februar.2017 - 26.November.2017, (kümmert sich im Himmel um Igor und Natascha und sitzt mit alten Freunden)


    Вадим ту́рок (Vadim Turok), 30.November.2017 auf Mission (Im Ruhestand)


    Dimitri Reznov, 15.Januar.2018 (Aktiv)