Kritik Lore Jung und dumm oder Alt und weise

ACHTUNG! Neue Regeln! TS-Pflicht!
  • Ich möchte das Themer Lore ansprechen da ich schon in seas 1 und 2 gespielt habe


    1. Bildung

    Da sich die Krankheit 1989 ausbreitete und wir derzeit im Jahre 2024 spielen sind gute 35 Jahr vergangen um eine normale Schulbildung erhalten zu haben muss der char 50 sein schlussgefolgert im Krieg ist die Schulbildung meistens das erste was flöten geh 90% der Tagebücher können nicht geschrieben werden wegen mangel der Schulbildung jetzt werden einige sagen ''Lesen und schreiben hat mir Papa, Mama,Oma,Opa....ect bei gebracht'' waren diese alle Lehrer wieso haben alle die Krankheit überlebt. Ich hab bis jetzt keinen Lehrer getroffen keiner der Schulbildung anbietet jede Fraktion müsste min. 1 Char bespielen der Lehrer ist. Was daran schwer ist der char wäre Minimum 56 Jahre ohne praktischer Erfahrung .

    2.Emotionen

    Angst vor Kranken jeder char der 35 Jahre oder jünger ist in der Apokalypse aufgewachsen für den sind infizierte Standard (normal) der sieht die jeden 2-3 Tag wie sollen die den noch Emotionen haben für andere Menschen na gut einige werden sagen ''die Fraktionen hatten doch immer so etwas wie eine Stadt'' richtig nur das Problem daran zb. ich kann nicht jeden daher gelaufenen essen anbieten weil ich selber ums überleben kämpfen muss ja auch nach 35 Jahren noch wer hat ihnen nächsten liebe gelernt das teilen? dazwischen muss ein harter überleben Kampf statt gefunden haben und das müsste auch den jüngeren bei gebracht worden sein.

    3.Ärzte und Forscher

    Ein Arzt ohne richtiger Erfahrung müsste über 60 sein er hat nur im praktischen Prüfungsteil Erfahrung in seinem Studium.

    Nach 35 Jahren glaube ich auch kaum das Medikamente noch irgendwo vorhanden sind bzw wirken man müsste im rp viel mehr auf pflanzliche Arzneimittel zurück greifen.

    Forscher hätten das gleiche alter wie Ärzte man kann eigentlich nur Forscher und Ärzte von anderen Länder spielen die von einen Land kommen das erst um die 2000 infiziert wurde und was bringt einen überhaupt ein Forscher die Geräte wären nicht mehr vorhanden bzw. man könnte sie nach 24 Jahren (Ausländischer Arzt) nicht mehr verwenden wie soll man zb Test streifen 25 Jahre sicher und trocken lagern ,wie soll man den Daten auslesen ohne PC vor allem nicht mit der Technik von 1989 in Chernarus unmöglich eventuell auch nur in einem anderem Land.


    4.Politik

    die meisten sind etwas Jünger bei den Fraktionen schlussgefolgert ihnen würde 35 Jahre nur Propaganda ins Hirn geblasen, woher wissen diese Leute überhaupt noch für was sie da kämpfen 35 Jahre ist eine Lange zeit es wird trotzdem bespielt als hätten sie irgend einen plan davon. Woher sollen sie wissen für was die anderen Fraktionen überhaupt Kämpfen hatten die Politische Bildung in der Apokalipse ? wen ich 35 Jahre zeit hätte und meine politische Vorstellung umsetzen will und es kein Internet ect. mehr gibt (wie in Dayz) dann hat da gar keiner mehr einen plan davon was der andere macht für was er ist welche werte er vertritt, ich würde einfach sagen das ist der Feind ende. wo wir wieder bei reißenden sind die Fraktionen müssten viel misstrauischer sein gegenüber Fremden Wanderer könnte Spion von anderen Fraktionen.


    5.Zivile Fraktion

    Die 3 Fraktionen sind alle Politische und teil Militärisch geführt was nicht ganz einleuchtend als wen in 35 Jahren sich nirgends eine Zivile unpolitische Gruppe gesammelt hätte ja klar und auch so sind mir persönlich zu viele in Militär Bekleidung unterwegs ich kann das irgendwo verstehen jeder will der Held sein in seiner Geschichte der Coole traufgänger der vor keinen Angst hat und alles für seine Fraktion geben würde aber da ist das Problem es kann nicht jeder der Held sein stellt euch mal zb. Skyrim vor und es gibt kaum Bauern nur Ritter und Abenteurer oder Fallout und egal in welche Stadt ihr kommt Jeder ist Stark bewaffnet und ist der Held mit dem man sich besser nicht anlegt



    Ps. ich möchte nicht das die Lore jetzt wegen mir umgeschrieben wird aber das manche ingame Charakter sich besser anpassen und evenduell auf solche sachen mehr eingehen das die Lore schon bespielt ist und nicht jeder unbedingt einen neuen Charakter schreiben will weil er derzeit viel spaß mit seinem Charakter hat.


    Lg. Damjo

  • Da hast du ein paar interessante Punkte angesprochen.

    Das Thema Militärklamotten hatten wir hier schon öfter. Militärische Ausrüstung ist erprobt, in großen Mengen verfügbar und funktioniert.

    Entgegen deiner Behauptung gibt es durchaus Leute, die z.B. mit dem Jagdrucksack rumlaufen. Oder den selbstgemachten Lederklamotten. Die sind bei uns gerade groß im Kommen.


    Die Fraktionsleitungen müssen in unserer Lore ein Stück weit militärisch organisiert sein. Das geht fast gar nicht anders.

    Die Gesellschaften müssen so krisenfest sein, dass sie die Zeit bis heute überdauert haben. Einzige Alternative wäre ein Stamm im Wald, der seeehr viel Glück gehabt hat. Das Auftreten gegenüber Besuchern, soweit es uns betrifft, wird so gehandhabt, dass notleidenden Reisenden Hilfe gewährt wird, aber taktische Besprechungen nicht in deren Anwesenheit geführt werden. Außer man verquatscht sich, das kommt auch vor.

    Der Vorwurf, es wäre Jeder der coole Draufgänger ist schon durch das Regelwerk vorgegeben. Value of life zwingt uns dazu unser Leben zu schützen. Wenn also eine Figur so schwach wäre, dass sie eine Einladung für jeden Banditen darstellt, müsste es eine Falle oder ein Regelbruch sein.


    Mit den Punkten Ärzte, Lehrer und Forscher hast du recht. Die Ärzte, die wir haben kommen oftmals aus anderen Ländern, oder haben ihre Kenntnisse praktisch erworben.

    Dass nicht jeder lesen und schreiben kann finde ich persönlich sehr spannend. Mein Char kann es zwar, aber ich weiß nicht, ob der ,der meine Nachricht bekommen soll auch lesen kann.


    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das zwar recht haltlos ist (Ich bin im Fahrdienst für einen Kindergarten und da lernen einige Kinder schon das Lesen von den großen Geschwistern.) aber trotzdem spannend zu versuchen.

    Ab sofort probiere ich das mal aus und male nur noch "Strichmännchen-Comics" mit paint.

    Natürlich habe ich nur einen Stift dabei, also eine Farbe. Viel Spaß beim Raten.

  • Das ließt sich eher wie ein "How to", sehe jetzt keine direkte Kritik an der Lore selbst.

    Das mit der Bildung ist ein Punkt, den sehr viele Leute hier ausspielen, mangelnde Bildung bzgl. schreiben und lesen, Geschichte, Politik. Vielen Fehlen auch einfach Gewisse Grundkenntnisse "Nudelholz ... was ist das blyat?"


    Misstrauisch gegen über andere, das ist ein Punkt den ich sehr häufig lese/höre, auch "Die Krankheit ist Feindbild Nummer Eins"

    Da wird leider wirklich viel zu wenig drauf geachtet, aber bei dem Punkt Obacht! Meistens von beiden Seiten.

    Sobald ich mal den misstrauischen, nervörsen Typen spiele, der halt mal seine Ak benutzt und sie jemand ins Gesicht hält, werde ich oft als "Killgeil, Aggrotyp" und bla bezeichnet, es heißt das "Nö das ist fern von RP und man will doch eh nur killen".

    Deswegen sollte man sich auf so RP einlassen können, sonst macht es keiner, wenn er direkt danach verhöhnt wird.


    Bzgl. Klamotten, nunja das ist immer so eine Sache. Auf der einen Seite gebe ich dir recht, auf der anderen muss ich ehrlich sagen, das ich mir im "Endzeit" auch eher militärische Klamotten anziehen würde, einfach wegen dem nutzen. Auf der anderen Seite muss man auch sagen, das gerade hier im Spiel, die Zivilen Klamotten zu 80% total scheiße aussehen.

    Ich bin eigentlich immer für einen Gesunden Mix zwischen Zivil und Militär, damit man mehr auf das "Endzeit" Setting, bisschen alles verranzen und los gehts.


    Zum Punkt "Zivile Fraktionen", das liegt nunmal an euch Spielern, wie so ziemlich alles was auf dem Server passiert, ihr gestaltet die Welt und richtet sie so ein wie ihr das wollt. Ihr wollt einen Zivilen Hotspot? Mit dem Ziel ohne Gewalt zu leben. Nadann, nutze das Forum und mach dich ran, plan das ganze, such Leute und los gehts.

    Das lege ich jedem ans Herz, der sich mal gedacht hat "Man, also so n Hotspot wie es früher mal gab in Session XYZ, das wäres doch." Ihr seid die Community, ihr entscheidet was hier gespielt wird.

    Wir passen nur auf und geben Ratschläge.

     


    Wer andere gerecht behandelt und Gott die Treue hält, steht unter seinem Schutz.


    Sprüche 2:8

  • 1. Bildung:

    Natürlich werden Chars, welche in der Apocalypse geboren wurden nicht die selbe Art Schulbildung haben als Menschen, welche noch in der alten Zeit aufwuchsen... Trotzdem können einige Chars eine gewisse "Grundbildung" erhalten haben! Es gab in den ersten Jahren der Seuche zB Flüchtlingslager, in welchen sicherlich den Kindern etwas beigebracht wurde. Wer in einer der drei großen Parteien aufwuchs, erhielt auch dort Erziehung. Generell gilt: jüngere lernen von älteren Überlebenden.

    Ich für meinen Teil habe ingame übrigens auch schon zwei Chars kennen gelernt, welche nicht lesen und schreiben können. Bei meinem Char Sova habe ich zudem extra Rechtschreibfehler ins Tagebuch aufgenommen. :)


    2. Emotionen:

    Dein Bezug auf das Verhalten der Fraktionen gegenüber Besuchern halte ich für sehr unterschiedlich je nach Fraktion. Es kommt darauf an, wie die Fraktion sich nach außen geben will und was ihre Grundsätze sind. Und es ist nicht unrealistisch, Besuchern Nahrung anzubieten! Dadurch, dass die Fraktionen eben schon sehr lange überdauern, haben es ihnen ermöglicht, eine selbstversorgerische Lebensweise aufzubauen, sie sind nicht mehr nur auf Plündergut angewiesen. Die vergangenen Jahr ließen zB auch genug Zeit, um Gemüsebeete anzulegen und sich in der Jagd zu üben...

    Der richtig harte Überlebenskampf wird in den ersten Jahren der neuen Welt stattgefunden haben, als überall das Chaos herrschte. Darüber sind wir hinaus, ja die Menschen haben sich ihrer Umgebung angepasst. Dass wir hier nun eine stimmige Begründung dafür haben, dass kaum einer Respekt oder gar Angst vor den Kranken zeigt, finde ich persönlich gut. Früher hat es mich immer etwas gestört, dass in der "jungen" Apocalypse kaum wer Angst zeigt... Aber! Es gibt trotzdem Chars, welche vorsichtiger unterwegs sind, Kranke meiden usw.


    3. Ärzte und Forscher:

    Ich gebe dir recht darin, dass genannte Personen nicht mehr vergleichbar sind mit dem, was wir in RL unter den Begriffen verstehen. Aber auch hier gilt, dass jünger noch von älteren gerlernt haben können und versuchen, sich mithilfe von alten Büchern weiter zu bilden. Es ist außerdem schön, wenn sie wie du sagtest, eher auf natürliche Heilmittel zurück greifen (Spitzwegerich-Honig-Hustensaft usw.) und damit ein Element, welches man wunderbar ins RP aufnehmen kann... Dass diese Ärzte evtl. machtlos gegenüber mancher Krankheiten/Verletzungen sind, ist einfach so und auch nicht schlimm. Genauso dass man wahrscheinlich kaum noch brauchbares medizinisches Material findet. Das zwingt einen einfach zum Improvisieren und bringt somit eben auch sehr viel RP Potential mit sich...


    4. Politik:

    Dieser Punkt ist mmn auch sehr unterschiedlich je nach Fraktion. Wie du ganz richtig sagtest, werden Menschen, welche in einer Fraktion aufwuchsen, hauptsächlich eine vorgefertigte Meinung eingeimpft bekommen haben. Chars, die ohne Fraktion aufwuchsen, greifen wahrscheinlich hauptsächlich auf Erfahrungen welche sie machten zurück und auch hier gilt wieder, dass die älteren den jüngeren Überlebenden ihr Wissen gaben...

    Was du evtl. nicht ganz einsehen kannst, da du selbst fraktionslos spielst, ist wie genau es sich in der jeweiligen Fraktion mit solcherart Wissensweitergabe gestaltet. Ich kann dir hierzu einen kleinen Einblick aus der ChDKZ Fraktion geben: Es gibt zB einen Lehrer für die Sozialismuskunde und jedes Mitglied ist verpflichtet, sich in diesem Punkt belehren zu lassen. Außerdem halten wir hin und wieder Treffen ab, bei welchem nicht nur über Geschichte der Partei, sondern auch aktuelle politische Lage und und und geredet wird. Weiter existieren auch alte Unterlagen über die Fraktion mit Informationen, welche du als Außenstehender leider nicht zu Gesicht bekommst. Aus den Reden "alter" Genossen, sowie Büchern und Dokumenten formt die jetzige Führung eben ihr Bild der Fraktion und trägt dieses Wissen weiter...

    Evtl. ist es ja sogar so, dass die jeweilige Fraktion nicht mehr 100% das verfolgt, was sie vor 35 Jahren vor hatte. Aber auch dies macht nichts. Wir haben hier die Grundpfeiler, Grundwerte der Parteien als Anhaltspunkte. Die Mitglieder sollten im Ansatz schon für die Grundprinzipien stehen, Interessenkonflikte, Entwicklungen usw. sind dann RP... Misstrauen gegenüber Fremden existiert durchaus auch! Nicht immer ist alles so, wie es für den außenstehenden Besucher scheint... ;-)


    5. Zivile Fraktion:

    Ja, jeder der drei Fraktionen hat auch eine militärische Geschichte. Dies liegt begründet in der Lore mit dem Bürgerkrieg. Natürlich gab und gibt es auch unpolitische Gruppen in dieser Welt! Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt... Natürlich haben die drei großen Fraktionen den Vorteil gehabt, dass sie bei Ausbruch der Krankheit schon stark verschworene Gemeinschaften waren und durch ihr Festhalten an Gesetzen und Werten, sowie mit Hilfe ihrer Militärs konnten sie vielleicht besser überdauern, als unorganisierte Kleingruppen von Zivilisten. Zudem verfolgen die drei Parteien jede für sich das Ziel, Chernarus wieder aufzubauen und nach ihren Werten zu gestalten...


    6. Mein Senf dazu:

    Ich finde, diese Lore gibt uns unglaublich viele Möglichkeiten von spannenden Geschichten und Hintergünden für unsere Chars. Ich teile deine Meinung, dass man unbedingt die Lore und das Setting im RP berücksichtigen sollte! Wenn jemand an Grenzen stößt, bin ich gerne für ein Gespräch zu haben, manchmal braucht es einfach einen Blick weiter... :)

    "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein. " Nietzsche


    "In einen Abgrund zu blicken halte ich für kompletten Schwachsinn. Es gibt auf der Welt eine Menge Dinge, die es eher verdienen, dass man in sie blickt." Rittersporn