Ein schmutziges Kalenderbuch

  • Liebes Tagebuch,

    Nein... Das klingt doof... Ich bin doch keine zwölf mehr....


    Lieber Leser,

    wenn du das hier liest dann bin ich vermutlich erschlagen, verhungert oder verdurstet. Wenn du nicht von hier kommst, und das hier liest, dann wirst du es kaum glauben. Nur wenn du es mit eigenen Augen gesehen hast. Ich hoffe das meine Beobachtungen irgendjemandem Helfen, ich bin am Ende mit meinem Wissen. Ich habe diese Notizen gleich zu beginn hier auf das Blatt geschrieben. Das Buch ist vollkommen gleich, die Notiz welche ich eingeklebt habe ist viel wichtiger !





    Ich bin Lea und 27 Jahre alt. Eigentlich komme ich aus Kanada und sitze nun in diesem Scheiß Land hier fest. Hier brach allem Anschein nach eine Krankheit aus. Eigentlich dachte ich wir hätten es mit Tollwut zu tun, doch Tiere werden kaum bis gar nicht befallen. Es muss sich um eine Artverwandte Krankheit oder eine Mutierte Form davon handeln. Ich kann mir ansonsten folgende Notizen nicht erklären.


    Die Menschen zeigen ein äußerst primitives und aggressives Verhalten.


    Inkubationszeit: Unbekannt
    Weiterer Verlauf nach den ersten Symptomen:


    Stadium I (5- 7 Tage)

    • Anfangs plagt der Patient über Schmerzen im Bereich der Lymphknoten. Der Körper bekämpft scheinbar den sich ausbreitenden Virus.
    • Gefolgt von stark geröteten und entzündeten Schleimhäuten. Nach einiger Zeit nachdem die Entzündung einsetzt beginnen die Schleimhäute in Augen, Nasen und Mund leicht Blut ab zu sondern. In Mund und Nase weit deutlicher als im Bereich der Augen.
    • Der Patient klagt immer mehr über Fieber und schmerzenden Atemwegen. Allmählich entwickelte sich ein Husten welcher auch eitrigen und Blut angereicherten Auswurf hervor brachte.
    • Durch die entzündeten Schleimhäute im Mund- und Rachenraum versucht der Patient jegliches Schlucken zu vermeiden. Durch die Schmerzen welche das Schlucken an sich verursacht lässt der Patient aus Angst den Speichel einfach aus dem Mund fließen. Ebenfalls die Speichelproduktion ist sehr stark angeregt und es kommt zu einem Flüssigkeitsverlust welchen der Patient aus Angst Schlucken zu müssen nicht aufrecht halten kann.



    Stadium II (ab 6 - 8 Tagen)


    • Der Patient hat immer wieder direkte Blutungen aus Nase und Ohren. Die Blutungen im Rachen und Augenbereich sind zurück gegangen wodurch scheinbar die Blutungen im Nasen und Ohrenbereich stärker wurden.
    • Durch den Virus, das konstante Fiber und den Flüssigkeitsverlust beginnen die Muskeln teilweise zu (vermutlich) übersäuern wodurch sie sich Verkrampfen und der Patient dem Anschein nach starke Schmerzen erleidet. Auch Zuckungen der Gliedmaßen wird immer häufiger Beobachtet. Der Patient hat starke Probleme sich zu konzentrieren oder gestellte Aufgaben zu lösen.
    • Der Puls erhöht sich stets und der Patient beginnt immer mehr zu Hyperventilieren. Des weiteren stellte ich eine Hypertonie fest. Vermutlich aufgrund des Blut- und Flüssigkeitsverlusts. Ohne das ich ein Mittel finde wird er bald sterben...
    • Nach weiteren Tagen konnte ich beobachten das die Blutungen im Rachenraum scheinbar nicht zurück gegangen sind, sondern sich nur gesetzt haben. Der Patient weißt große Hämatome am Torso sowie am Abdomen auf. Diese Anzeichen weißen auf innere Blutungen hin welche der Patient durch unkontrolliertes Röcheln und Husten bestätigt. Die Atmung fällt immer schwerer.
    • Inzwischen musste ich den Patienten fixieren da er zu extremer Selbstverletzung neigt. Er versucht sich mit einer Besessenheit zu kratzen kann mir jedoch nicht erklären warum dies so ist. Allgemein ist seine Wahrnehmung sehr getrübt, ich muss ihn Mehrmals ansprechen bevor er überhaupt reagiert.
    • Nach weiteren 25 Stunden und 13 Minuten ist der Patient auch mir gegenüber zunehmend aggressiver. Ich hoffe das die Fesseln ihn soweit halten werden. Auch jetzt steigt der Puls immer noch weiter an. Bei einem normalen Menschen mit ca 70 - 80 kg liegt die Frequenz bei ungefähr 70 Schlägen. Inzwischen haben wir jedoch die Herzfrequenz von einem Kaninchen erreicht. Aktuell liegt die Frequenz bei ungefähr 200 - 220 Schlägen pro Minute. Ich habe noch nie erlebt das ein Menschliches Herz das soweit mitmacht. Auch die Atmung gleicht inzwischen einem Kleintier jedoch scheint der Patient durch die Hyperventilation keine weiteren Beeinträchtigungen zu haben.
    • Die kognitiven Fähigkeiten meines Patienten nehmen immer weiter ab. Ist er gerade nicht von anderen Symptomen gepeinigt fällt es ihm sehr schwer längeren Gesprächen oder Fragen zu folgen. Seine Aufmerksamkeitsspanne liegt im Moment etwa bei einem Welpen. Er realisiert das direkte Ansprechen und erkennt seinen Namen, er nickt und schüttelt hin und wieder auf Fragen den Kopf. Doch durch die Hyperventilation und die Blutungen ist es beinahe unmöglich für ihn zu sprechen. Die Speichelabsonderung lässt jedes klarere Wort zu einem unverständlichem Gesabber werden.


    • Wir haben den 11 Tag seit den ersten Symptomen, Frank ist immer weniger er selbst. Ich kann keine weiteren Untersuchungen an ihm machen da er mich ernsthaft versucht zu verletzen. Er beißt und schlägt um sich wo er nur kann. Auch wenn es den Anschein macht dass er nicht besonders Stark sei, habe ich Angst das die Gitterstäbe nicht halten werden. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll... Jeglicher Versuch mit ihm zu sprechen oder etwas scheint Sinnlos zu sein. Er hat seit Tagen nichts mehr gegessen oder getrunken. Er ist lediglich extrem aggressiv und versucht sogar die Vögel, welche außerhalb am Fenster landen, anzugreifen. Mir gehen allmählich die Vorräte aus und ich kann ihn nicht mitnehmen. Sein Verhalten scheint auf die Urinstinkte zurück gegangen zu sein. Nicht mehr als ein untrainiertes wildes Tier.


    Meine anfänglichen Vergleiche der Tollwut waren vielleicht nicht so falsch... Aber hier komme ich nicht weiter. Zu Beginn wirkt alles wie Tollwut. Fieber, Speichelfluss, Krämpfe, Husten, Schmerzen beim Schlucken. Jedoch verstehe ich nicht wieso es sich so extrem weiterentwickelt das er zwar immer noch lebt, was eigentlich vollkommen unmöglich ist, aber dennoch nicht dazu in der Lage ist klar zu denken. Ich konnte keine Hydrophobie bei ihm feststellen was mich auch darauf schließen lässt das er jegliches Interesse an Flüssigkeitsaufnahme verloren hat. Auch die Lähmung und Paralyse konnte ich bei ihm nicht feststellen. Nur das seine Bewegungen sehr ruckartig und unkontrolliert scheinen. Seine Muskeln reagieren zwar, jedoch nicht mehr so präzise wie üblich. Einfache Dinge wie Türen öffnen, Knoten lösen oder etwas zu halten werden somit absolut unmöglich für ihn. Das Verhalten weißt wiederum auf Tollwut hin, er wirkt hin und wieder depressiv jedoch im selben Moment aggressiv.


    Ich kann hier nicht viel tun. Ohne einen Virologen oder entsprechende Geräte fehlt mir jegliches Wissen wie ich dagegen vorgehen kann. Ich hab hier schon das Nahe liegende Krankenhaus durchsucht, jedoch habe ich nichts gefunden was ich hätte lesen können.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Endlich !


    Seit Wochen bin ich nun umher gelaufen und hab versucht zu überleben. Eigentlich dachte ich immer das die Menschen in so einer Zeit das größte Problem sind. Mörder, Diebe, Plünderer. Aber nein, ich hab seit Wochen keinen mehr gesehen der nicht infiziert war. Alle zeigen sie die selben Symptome... Ich weiß nur noch nicht wodurch es sich überträgt oder bei wem es ausbricht und bei wem nicht. Es macht mich allmählich wahnsinnig... Ich bin Ärztin verflucht, irgendwie muss ich doch etwas tun können...

    Nun, aber zumindest habe ich einen Hoffnungsschimmer !
    Ich habe gestern jemanden gefunden. Er hat mich beinahe zu Tode erschreckt. Da machte ich mal eine Pause um außerhalb des Krankenhauses was zu essen, und plötzlich steht der Typ da neben mir !

    Aber er scheint nett zu sein. Er stellte sich mir als Malcolm vor. Ich hoffe nur das er mich nicht verarscht und ich plötzlich nichts mir bei mir habe weil er damit abgezogen ist.


    Er hat scheinbar auch noch niemanden gefunden der noch gesund ist. Irgendwo muss es hier doch noch weitere Menschen geben als uns Zwei. Ich hoffe jemand sieht die Fahnen und hält sich in der Nähe auf. Außerdem muss ich mir einen bessern Schlafplatz suchen. Im Krankenhaus zu leben ist vermutlich nicht das Klügste wenn ich drauf aufmerksam mache. Wenn es die falschen Leute sehen bin ich vielleicht sogar in Gefahr...


    Manchmal frage ich mich was hier wirklich passiert ist.
    Als wir hier ankamen dachte ich nicht das ich kurz darauf in einer Apokalypse lande.. Vermutlich steckt die Pestilenz höchst persönlich dahinter. Hehe, vielleicht finde ich ja sein treues Ross und reite damit nach Hause. Ich muss zugeben der Gedanke bringt mich zum Lachen. Ob Pest wohl schwimmen kann? Oder ist es wie der bekannte Witz mit einem Leprakranken in der Badewanne ?? Hihi.

    Nun Gut. Es wird dunkel. Ich seh gleich nichts mehr und außerdem muss ich allmählich schlafen.

    Bin heute viel zu viel rum gelaufen und tot müde.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

    Einmal editiert, zuletzt von Subjekt 14 ()

  • Wir wären heute fast drauf gegangen man...

    Ich fand einen weiteren Überlebenden... Er meinte er wäre 16... Ich gab ihm Essen, mein Flasche aus der er trinken konnte und nahm ihn sogar noch mit... Ich schenkte dieser kleinen Ratte sogar noch meine beschissenen Handschuhe!! Ich bin einfach verflucht nochmal zu nett... Hu gutgläubig...


    Und was ist??

    Er führt uns geradewegs in eine Falle. Diese kleine Ratte hat tatsächlich über Funk alle Informationen weiter gegeben... Ich hätte meinem Instinkt trauen sollen, ich wusste mit diesem Freak stimmt was nicht...


    Wir beobachteten ihn und hörten wie er mit jemandem sprach.. Ich stand direkt ums Eck. Als ich rum ging sah ich nur einen weitern Typen mit Clownsmaske, so wie dieses Kind eine trug, der eine Waffe auf mich richtete. Ein weiter kam im Treppenhaus um die Ecke und Malcolm und ich rannten um unser Leben... Ich hätte mir nie gedacht das auf mich jemals geschossen wird, aber heute wurde ich eines besseren belehrt. Ich bin froh das sie weder Malcolm noch mich getroffen haben..


    Aber das macht nichts. Man sieht sich immer zweimal im Leben. Und wenn ich sie eines Tages wieder sehe und sie meine Hilfe brauchen geh ich einfach weiter!


    Elende Idioten... Ich versteh nicht wieso man noch die letzten Nichtinfizierten überfallen muss... Ich half doch sowieso immer wo ich kann. Hätte ich das gewusst hätte ich diesem blöden Kind nicht meine Handschuhe geschenkt. Kleiner widerlicher Verräter... Vermutlich hat er seine Mutter selbst umgebracht...


    Hätte man mich gefragt hätte ich geholfen. Aber nein, diese elenden Psychos müssen einen ja mit Waffen bedrohen und einen überfallen... Au warte... Irgendwann brauchen die meine Hilfe. Dann lach ich sie aus während sie verblutend auf dem Boden liegen... Ich kenn deren Stimmen.. Pfff..


    Warum zur Hölle muss der Mensch sich wieder in ein dämliches Tier verwandeln sobald die Führung fehlt? Plündern, rauben und vergewaltigen. Das typische Verhalten wenn eine Regierung zu Ende geht. Diese unzivilisierten Typen. Nicht mehr Verständnis haben als eine Amöbe aber dennoch dicke Waffen tragen und Ärzte überfallen.. Ich brauch definitiv unauffälliger Kleidung... Und bessere Waffen!! Ich muss lernen wie man damit umgeht.. Kann ja nicht schwerer als ein Betäubungsgewehr sein.


    Ich hoffe die Warnung auf allen Kanälen hat jemanden erreicht.. Ich werd das die nächsten Tage auch noch so weiter machen.. Vllt kann ich jemandem helfen nicht in die selbe Situation zu kommen wie wir heute... Mehr kann ich im Moment noch nicht tun...


    Ich hab Angst die Augen zu schließen.. Wenigstens sitzt Malcolm nebem dem Lagerfeuer und hält Wache... Ich hab Angst... Und seit es Dunkel ist bin ich richtig paranoid geworden. Jeder Busch sieht aus als würde dort jemand stehen... Ich muss mich irgendwie beruhigen, ich hoffe ich Schlaf irgendwann ein...


    Ich vertrau niemandem mehr... Ich lern aus meinen Fehlern... Und ich blöde Kuh hab ihm auch extra noch Spaghetti warm gemacht... Nur weil ich so gutmütig bin... Jetzt weis ich wieder warum ich nie gerne mit Menschen arbeitete, das sind die verlogensten Tiere von allen...

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Guuuuten Morgen Sonnenschein .....
    Was für ein Schwachsinn .... ! Die Nacht war Scheiße, es Regnet und ich bin total fertig.... Durch diese Idioten konnte ich die ganze Nacht nicht schlafen... Jedes kleinste Knacken, Knistern und Kratzen lies mich hoch schrecken. Ich glaub ich kann Froh sein dass ich mich in der Nacht nicht selber erschossen habe. Ich hatte die ganze Nacht die Pistole fest umklammert in meinen Händen. Mir schmerzt der Rücken... Und erst recht die Beine! Ohja die Beine. Dieses dämliche Weggelaufe.... Ich brauch andere Schuhe, ich hab sogar Blasen von diesen dämlichen Gummitretern...


    So eine scheiß Nacht ... Und das alles nur weil ich zu gutgläubig bin. Ich glaube ich ärgere mich über meine Naivität am meisten. Ich hab immer wieder geträumt wie wir weg rannten und ein Schuss viel, ich hatte wirklich Angst mich umzudrehen und nach Malcolm zu schauen. Erstens hatte ich Angst das sie nochmal schießen, zweitens hatte ich glaube ich noch mehr Angst wieder alleine hier rum laufen zu müssen. Zu Zweit ist es wesentlich leichter und auch nicht so beklemmend. Ich hab Malcolm auch noch nichts von Hector erzählt.

    Ich hatte mal einen Crashkurs von meinem Vater bekommen, wenn man alleine ist sollte man sich einen Freund suchen. Nur in der Wildnis ist das etwas schwer. Er erklärte es mir damals mit einem Sturmfeuerzeug. Aber ich hab grad leider keins Dabei, also nahm ich eine Streichholzschachtel. Das wichtigste ist Soziale Bedürfnisse zu pflegen, in diesem Fall .... Mit einer Streichholzschachtel sprechen .... Das lässt einen nicht ganz so verrückt werden, auch wenn man dabei wirklich verrückt wirkt und sich erst einmal richtig Dumm vorkommt. Aber es ist wie in dem Film mit diesem Typen.. Ähm... Wie hieß der ... Ach egal, der seinem Ball einen Namen gab und für ihn sogar ins Meer sprang. Ohne diesen Ball währe er schon lange durchgedreht. Und um so früher man es einsieht und einsetzt um so gesünder bleibt der Verstand. Zumindest hoff ich das mein Dad recht hatte...


    Nachdem ich zuvor zum Glück den zweiten Rucksack ablegte und versteckt hatte, wo meine Dinge zum Handeln und Tauschen drin waren, konnte ich schnell genug rennen. Aber zum anderen haben wir auch viel an Nahrung und Munition verloren. Wir brauchen unbedingt bessere Waffen. Vielleicht kann ich halbwegs damit umgehen wenn ich ein Gewehr finde das sie ein Betäubungsgewehr funktioniert. Nur das es eben nicht mit Luftdruck funktioniert... Hmm.. Auf jeden Fall brauch ich andere Kleidung... Das Ärzte eine gewisse Immunität haben war ein Irrglaube... In Zukunft können sie mich am Arsch lecken und im grünen Wald suchen wenn ich versteckt mit grüner Kleidung im Gebüsch warte... Scheiß auf die Arztkleidung ... Die macht mich nur sichtbar und ich leuchte wie eine rote Warnleuchte durch den ganzen Wald...


    Nun. Ich schreib Malcolm mal eben noch einen Zettel und mach mich dann auf. Vielleicht finde ich etwas zu Essen oder gar Wasser. So allmählich bekomme ich wirklich Durst. Das Wegrennen gestern hat mich viel Kraft gekostet.. Ich hoff nur das dieser Freak im Funkgerät wegen den Wölfen gelogen hat. Es gibt Zuhause zwar auch Wölfe, aber nachdem hier die Apokalypse ausgebrochen ist weiß ich nicht wie sich die hier verhalten...

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Was für ein Tag ...

    Wir sind gestern weit gekommen. Ich habe bessere Kleidung, Malcolm hat neue Schuhe und wohl das wichtigste !
    Es gibt noch Militär !! Wir fanden einen Abgestürzten Helicopter. Leider waren die Soldaten nicht mehr da, das Wrack war komplett leer. Aber das bedeutet das noch irgendwo ein intakter Stützpunkt sein muss. Das Wrack war zwar ausgebrannt, aber es rauchte noch also konnte es nicht lange her sein.

    Am frühen Vormittag waren wir bei einem großen Funkturm. Wir hatten gehofft das es dort Zivilisation gab, aber nichts. Nur Infizierte. Scheinbar war dies mal ein Militärlager, die Infizierten schienen einst Soldaten gewesen zu sein. Mir ist aufgefallen dass die Infizierten zwar in den Bewegungen sehr eingeschränkt sind, jedoch macht es auch den Eindruck das sie sich daran gewöhnen. Letztens sah ich erst eine infizierte Frau welche trotz einem zertrümmertem und einem steifen Knie rennen konnte. Und das hatte sie nicht einmal wirklich beeinträchtigt.

    Ein anderer, dicker alter Mann, war für sein Stadium sehr wendig und duckte sich als Malcolm versuchte ihm eine Mitzugeben. Das heißt sie entwickeln sich vielleicht doch noch weiter als ich es aufzeichnen konnte. Ich frage mich ob Frank auch noch irgendwo herumläuft... Ich muss irgendwie herausfinden mit was genau wir es hier zu tun haben... Aber ohne Virologen oder jemandem vom Seuchenschutz wird das sehr schwer... Ich bin Ärztin und keine Wissenschaftlerin. Aber viel Ärzte wird es hier wohl kaum noch geben.


    Wir sind irgendwo im Nirgendwo. Malcolm kann zum Glück den Kompass lesen, aber ich hab keine Ahnung wo wir sind. Und diese verfluchten Ortsnamen kann ja auch kein Schwein lesen. Gut... Außer man kann Kyrillisch - was wir nicht können.. Wenn die Russen eines haben, dann ist es Nichts - und davon verflucht viel ! Ich hab das Gefühl wir laufen seit unserer Flucht von Wald über Feld zu Wald über Feld. Nichts außer Bäume, Büsche und Gräser. Ich krieg hier allmählich einen Anfall. Wir haben etwas über den Funk aufgefangen gehabt, irgendwas mit Kaba-Dino oder sowas. Zumindest kann ich es mir so gut merken. Wie genau das Kaff heißt hat er nicht verstanden, aber Malcolm meinte irgendwie Kaba Dino, Pada Kino, Rada Nino - was auch immer. Dort sollte angeblich jemand sein, es soll sicher sein. Aber nach dem Überfall trau ich niemandem mehr. Zumal wir nicht mal wissen wie es wirklich heißt und wie man es schreibt. Ne Ne man, ich halt mich von Menschen fern... Wobei es wirklich gut wäre wenn wir jemanden finden der uns beibringt wie man mit Waffen umgeht..


    Aber für unsere Chaotische Flucht bin ich zufrieden. Wir haben bessere Kleidung, bessere Schuhe, sogar einen besseren Rucksack und eine neue Axt. Ich frage mich nur wohin die Piloten verschwanden... Die Infizierten in der Nähe hatten normale Uniformen an und normal haben Piloten immer etwas anderes an... Vielleicht finden wir sie noch...

    Aber alles in allem können wir zufrieden sein wie der Tag lief.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Es wirkt alles so sural. Es wirkt alles wie ein übler, schlechter, nicht endender Traum.

    Nun ist es schon ein paar Wochen her als Frank und ich hier gelandet sind... Und ich kann es immer noch nicht glauben. Ich laufe hier Tag ein, Tag aus. Ich laufe um in Bewegung zu bleiben. Um nicht still zu stehen.


    Nur wer den Wahnsinn dieser Welt begreift ist dazu in der Lage in ihr zu leben. Veränderung bedeutet Leben, doch will ich mich wirklich so sehr verändern ? Ich verteidige mich gegen die Infizierten .... Doch bin ich auch dazu bereit mich gegen Gesunde Menschen zu verteidigen wenn sie mich Angreifen ... ? Bin ich wirklich dazu bereit den Abzug zu drücken oder jemandem ein Messer in blutendes, lebendes Gewebe zuschlagen wenn er mich bedroht ? Ich weiß nicht ob ich ein solches Monster sein oder werden möchte, aber werde ich es nicht werde ich sterben, so viel steht fest.


    Ich war nie sehr gläubig, ich habe mich nie gefragt was nach dem Leben kommt ...

    Doch inzwischen frage ich mich wirklich ob es danach noch etwas gibt. Ist das die Hölle in der wir uns befinden ? Ist es das was uns die Götter aufbürden dafür das wir die Welt und alles Leben zerstören ? Ich frage mich was sich die Infizierten denken, oder wie sie fühlen ... Sind sie wie in einem art Traum gefangen ? Denken sie überhaupt noch oder sind sie nur noch leere, tötende Hüllen ihrer Selbst ?


    Ich weiß nicht was mir mehr Angst macht. Einer von Ihnen zu sein oder so ein Monster zu werden wie diese Typen im Krankenhaus. Wenn ich andere überfalle um selbst an etwas zu kommen, töte ich sie somit nicht ? Ich nehme ihnen Essen, Medizin oder Waffen ... Kommt das nicht gleich als würde ich ihnen den Kopf einschlagen wie einem Schachtlamm das sich nicht wehren kann .. ? Ich weiß es nicht ...


    Ich habe Angst vor den Türen welche ich öffnen muss ... Egal welche ich wähle, sie wird mich für immer Verändern und es gibt keinen Weg mehr zurück ...

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Scheinbar gibt es doch noch mehr Überlebende.

    Wir trafen gestern einen Kerl Grey nannte er sich. Wir haben ihn erst einmal gefangen genommen. Ich finde für meinen ersten Überfall waren wir ganz fabelhaft !

    Gut, wir haben ihn ja nicht wirklich überfallen. Wir haben ihn im Grunde ja nur soweit in Schach gehalten damit er uns nichts tun kann... Aber dennoch, es lief wunderbar. Okay... Mir fiel erst hinterher auf das ich meine Waffe nicht einmal entsichert hatte... Aber ich musste ja sowieso nicht schießen, zum Glück.


    Eigentlich wollten wir doch nur dahin um einen Funkspruch abzusetzen. Und dann war da dieser Kerl. Er hat unser ganzes Konzept kaputt gemacht. Und, wenn er nicht geblufft hat, dann sind noch weitere drei Überlebende unterwegs dort hin. Wobei ich ihm nicht glaube. Ich hätte an seiner Stelle vielleicht auch nicht gesagt das ich alleine bin. So unberechenbar wie Malcolm und ich wirkten muss er sicherlich Respekt gehabt haben ! Und wenn ich Angst hätte würde ich auch sagen das meine Leute gleich da sind.. Hmm..


    Aber ich weiß nicht. Malcolm meinte wir verlassen uns auf Mein Gefühl, das hatte bei diesem Kind auch schon recht... Bisher habe ich noch kein Schlechtes Gefühl. Nur Zweifel, und die sind in einem guten Maß ja sogar gesund. Ich weiß nicht ... Wir werden ihn mal einige Zeit beobachten und vor allem diese Typen wenn sie kommen. Selbst wenn er nett ist, wer sagt uns das uns seine Leute nicht abknallen um an unsere Sachen zu kommen ?? Man hat es ja bei den Clowns gesehen dass man selbst wegen nichts erschossen werden könnte ...


    Ich bin hin und her gerissen zwischen dem Misstrauen und der Angst Fremder oder dem Verlangen nach Gesellschaft und gemeinsam zu überleben. Der Mensch ist nun einfach mal ein soziales Tier und fühlt sich in einer Gemeinschaft viel wohler und sicherer. Selbst diese Cown Freaks sind zusammen unterwegs. Ich frage mich ob unsere Entscheidung gestern ein Fehler war und ob dies tatsächlich normale Leute sind die wir vielleicht ziehen haben lassen...


    Ich muss jetzt aber mal was zu Essen suchen.
    Ich will ein paar frische Pilze welche ich mir brate. Solange Malcolm noch schläft kann ich sowieso nicht weit weg. Vielleicht finde ich ein paar Wiesen Champignons oder noch ein zwei Parasol um satt zu werden. Mir hängt dieser widerliche Tunfisch schon allmählich zu den Ohren raus. Genau so wie diese ekligen Sardinen ... Bäh ...

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Ich bin müde ..
    Ich musste die ganze Nacht über den alten Mann nach denken den wir getroffen haben. Was ist wenn Malcolm recht hat und er doch so ein Clown von dieser Freakshow aus Kaba...nino?! Ach was weiß ich wie das scheiß Kaff heißt.... Was ist wenn er doch dazu gehört ?


    Aber auf der anderen Seite was hätte er davon mich zu belügen. Aber naja ... Der 16 Jährige hat uns auch belogen um uns zu überfallen ... Hmm. Ich weiß nicht. Entweder wir verkriechen uns feige bis wir letztenendes zu zweit oder allein sterben, oder wir riskieren es tatsächlich und überleben vielleicht ein wenig länger. Oder zumindest etwas gemütlicher als zu zweit. Es ist Hart. Zwar nicht mehr so wie wo ich alleine war, aber dennoch ist es in der Gruppe leichter.

    Mal schauen was Malcolm darüber denkt. Wir schauen mal was der Fremde alle so anstellt wenn wir nicht da sind. Vielleicht war es wirklich nur ein Bluff und er ist ebenfalls alleine. Dann hätte ich nicht all zu große Bedenken. Aber man kann sich eben nie sicher sein. Das war genau so wie damals mit diesem kleinen dicken Waschbären der in dem Zaun stecken blieb. Ich hatte nur zwei Möglichkeiten, entweder er beißt mich und ich rette ihm das Leben, oder ich lass mich nicht beißen und er verreckt an der Infektion... doch hier geht es nicht nur um einen Biss. Wenn es blöd läuft geht es um Malcolms und mein Leben. Oder um das dieser Typen. Wenn wir uns wirklich verteidigen müssen heißt es nicht das nur wir schwer verletzt werden. Es könnten mehr sterben als nur wir... Und um ehrlich zu sein will ich weder das Wir noch Die draufgehen. Ich will den Menschen helfen und nicht noch mehr von ihnen Abschlachten oder ihnen beim Sterben zusehen...


    Was für ein Scheiß hier .. Und das alles weil ich mir dieses verschissene Kenia anschauen wollte. Hätte ich die Fresse gehalten wären wir noch Zuhause mitten im Nirgendwo weit weg von sämtlichen Infizierten... Lea - du bist echt dumm wie Bohnenstroh. Da hast du alles Zuhause und musst unbedingt um die Welt reisen weil du es dir einbildest... Im Grunde bist du schuld... blöde Kuh ..

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Na Toll....

    Jetzt sitzen wir hier fest.. Zumindest wirkt es irgendwie so...


    Malcolm und ich sind dem Alten gefolgt. Also diesem Grey. Er meinte er würde nach Kabanino gehen. Eigentlich wollten wir nur wissen wo es liegt und es uns anschauen, aber dann wurden wir entdeckt und irgendwie schon fast gefangen genommen, oder so...

    Na sie haben uns nichts getan und uns unsere Waffen wieder gegeben, aber ganz geheuer sind sie mir immer noch nicht. Der erste Eindruck wiegt am schwersten... Und der war nicht gerade Herzlich.


    Ich hab irgendwie ein ganz eigenartiges Gefühl bei der Sache. Nach den Clowns sollte ich wissen das ich drauf hören kann. Aber meine Hoffnung das ich mich täusche ist einfach noch zu präsent... Irgendwas stimmt hier an diesen Typen und der Siedlung nicht. Ich kann noch nicht sagen was, aber ich trau ihnen überhaupt nicht... Alleine schon die Reaktion von Blacky als ich den Bauer über den Jungen gefragt habe... Wieso zur Hölle läd er die Waffe durch und kommt bei dem Thema direkt auf uns zu? Obwohl er eigentlich partrouillie gehen wollte?


    Es wirkt hier alles etwas zu sauber... Viel zu sauber!

    Und wenn ich mir bedenke wie allergisch sie auf "Verräter" reagieren. Na ich weis nicht. Was soll man denn bei einer Dorfgemeinschaft groß für Informationen ausplaudern?? Und dann kommt da noch die Sache mit Grey. Er wirkte nun nicht wie der Bösewicht schlecht hin, vielleicht ein gieriges kapitalistisches Arschloch, aber was sie sagten hatte mir irgendwie nicht gefallen. Nicht das ich den Alten verteidigen würde oder etwas der gleichen, aber es wirkte so als würden sie seinem Ruf schaden wollen. Aber warum?


    Ach!! Vorallem dieser junge Kerl. Schießwütig, übermotiviert und scheinbar unberechenbar. Er ist mir suspekt... Und irgendwas an ihm lässt meine Alarmglocken schrillen... Was weiß ich noch nicht. Es ist einfach so ein eigenartiges Gefühl... Er bedroht sowohl den alten mit der Waffe als wie auch seine eigenen Anführer sagten, dass wir froh sein konnen das sie uns gefunden haben... Und nicht Er...


    Ich weis noch nicht so ganz was ich von dem hier allem halten soll.... Ich glaub alleine war es wesentlich ungefährlicher als Hier... Aber wir werden sehen was die nächsten Tage bringen.


    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Also ich weiß nicht was von dem hier allem halten soll.

    Sie sind ein chaotischer Haufen und irgendwie gelten hier kaum Regeln. Und das obwohl ein Arzt und ein Soldat das ganze führen. Es wirkt mehr wie Anarchie als alles andere. Natürlich macht jeder das was er soll, aber es ist dennoch seltsam.

    Ich schaff es noch nicht den Leuten hier zu vertrauen, es ist irgendwie zu ruhig. Es wirkt wie die Ruhe vor dem Sturm oder es ist einfach ein Paradies das ich noch nicht glauben kann... Ich weiß es nicht.


    Ich war gestern unterwegs und wollte wissen wo die nächste Straße hinführt. Plötzlich kam mir Blue entgegen. Erst dachte ich es wäre ein Infizierter, doch dann sah ich dass es ein gesunder Mensch war. Erst nach genauerem hinsehen erkannte ich das es Blue war. Er begleitete mich noch einmal in das nächste Dorf, Stari nannte er es. Wie auch immer man es schreibt. Ich hab mir mal einen Busplan angeschaut, zumindest weiß ich nun wo Norden und Süden ist. Er scheint ganz Okay zu sein, auch wenn es eigenartig ist das ein Arzt nicht wirklich Strukturen in sein Dorf bringt. Vielleicht bin ich auch nur zu Altmodisch und hab mich noch nicht an die Neue Welt angepasst, das kann auch möglich sein.


    Nun ja, wir haben gestern einige Sachen gefunden. Nur bisher leider keine Batterie. Ich weiß nicht was davon Krempel ist oder was Blacky und Blue tatsächlich brauchen. Aber besser haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben. Wenn sie es tatsächlich nicht brauchen kann man es tauschen oder wegwerfen. Ich hoff nur das sie entweder die Pistole reparieren können oder das sie mir bei der neuen helfen können die wir gefunden haben. Bis wir gestern zurück kamen waren die Männer entweder schon schlafen oder wieder unterwegs um Vorräte zu besorgen, keine Ahnung. Auf jeden Fall reagierte niemand.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Puh.. Wo fange ich an ...

    Malcolm und ich sind erstmal losgezogen. Ich kann mir nicht helfen aber abgesehen von Dima ist in diesem Dorf scheinbar niemand Normal in der Birne. Gut, okey, er auch nicht wirklich. Er macht einen Boxkampf mit den Infizierten .... zum Spaß ... Aber er gefährdet wenigstens sich an erster Stelle. Die anderen gefährden alle die dort leben oder mit ihnen unterwegs sind. Also entweder es sind alle Lebensmüde und haben keine Verbindung mit ihrem Dasein, oder sie sind einfach nur geistig nicht ganz auf der Höhe. Eigentlich sollte man doch denken das einem das Leben etwas wert ist und man es nicht so leichtfertig aufs Spiel setzt - zumindest sollte es so sein ...


    Aber Blacky und Blue reichen mir erst einmal. Dieses ganze Kaff hat keinerlei Struktur. Ein Arzt und ein Soldat leiten etwas und es herrscht keine Ordnung, keine Disziplin, keine Regeln - nichts. Ich bin mir inzwischen nicht einmal mehr sicher ob der Soldat wirklich ein Soldat war. Sein Verhalten spricht gegen jegliche Ausbildung die ein Soldat eigentlich durch gemacht haben sollte. Er schießt in seine eigenen Reihen auf einen Infizierten, es kümmert ihn nicht, er hat irgendwie keinerlei Disziplin oder erwartet diese. Er mag sich mit Waffen auskennen, aber so etwas macht noch keinen Soldaten aus. Das was er ist, ist kein Soldat. Und wenn doch dann zieht er alle Soldaten die wahrhaft welche sind in den Dreck. Nur weil er denkt er wäre Lucky Luke und schießt niemals daneben sollte ein Soldat nicht in die eigenen Reihen schießen. Ich war weder unbewaffnet noch in großer Gefahr - er war einfach nur Killgeil.


    Und dann haben wir noch den arroganten Arzt. Eine Tierärztin wäre ja sowieso weniger wert. Dieses Arschloch kann mich mal. Ich habe genau so mein verficktes Studium absolviert, hab genau so Medizin studiert und weiß verflucht nochmal auch wie man eine fucking Wunde näht, operiert oder Werte ausliest. Aber nein, man schießt mit einer Pistole auf ein Hühnchen und erwartet dass ich es rette .... Das wäre der Selbe vergleich wenn ich mit einem Kaliber .577 Tyrannosaur auf einen Menschen schieße und sage "Ey ! Rette ihn!" Alter damit bleibt verflucht nochmal nichts über. Dieses Hühnchen hatte nicht mehr mal wirklich einen Brustkorb. Und dann muss ich mir auch noch von diesem arroganten Arsch anhören "Thja, dass ist eben der Unterschied zwischen Richtigen Ärzten und Tierärzten." Arschloch.... Ganz ehrlich !


    Ach genau !
    Und dann kam auch noch die Action im Dorf. Malcolm wies letztens noch Blue drauf hin dass der Kleine im Dorf wie verrückt rumballerte. Blue wollte mit ihm reden. Gestern kommen wir ins Dorf und Blacky meinte wir sollen auf die vier Infizierten schießen. Malcolm und ich weigerten uns da wir noch zu Unsicher sind. Wenn unsere Kugeln das Ziel verfehlen landen sie vielleicht im nächsten Fenster. Und was war ? Er hat sie erschossen. Den ersten hat er getroffen, den zweiten hat er mit drei Schuss verfehlt, erst der vierte streckte den Infizierten nieder. Und die Kugeln welche daneben gingen, landeten dahinter in der Mauer. Der Dritte war ebenfalls ein einziges Fiasko - der erste Schuss saß, nur im Unterbauch was die Dinger nicht immer interessiert. Weitere drei Schuss gingen daneben und schlugen letztlich in dem grünen Haus ein bis der letzte Schuss ihn endlich umlegte.


    Was zur Hölle ist nicht in Ordnung mit denen ????

    Wir schießen nicht weil wir nicht verfehlen wollen, und er schießt mit einem größeren Kaliber als wir es haben kreuz und quer. Anstatt das man es leise macht. Und das wo sie nicht einmal sicher wissen wer nun wo wohnt ?? Was ist wenn dort jemand gerade in der Küche steht und zack, verirrt sich eine Kugel in seiner Brust??? Wir wären in dem anderen Scheiß Dorf vielleicht verreckt. Nur weil man wie bekloppt rumballern muss anstatt das man sich mal anstrengt und arbeitet. Viele der Infizierten sind zu weit zurück entwickelt um wirklich etwas zu realisieren. Anschleichen und ein paar kräftige Schläge und die Sache ist LEISE und erledigt. Aber nein, man muss ballern und 5 Personen in Gefahr bringen. Es tut mir leid, aber diese Freaks sind keine Anführer. Lieber ja noch der Elektroniker. Der sieht wenigstens dass die Aktion scheiße war, der hat wenigstens gesehen das der Junge nur eine Gefahr für alle ist. Er hat scheinbar die Lebenserfahrung die diesen möchtegern Anführern fehlt .... Aber mehr als ihn zu diskriminieren und "Opa" zu sagen können sie auch nicht. Na warte ab... Irgendwann fällt jeder und um so höher man ist, desto weiter fällt man....


    Wir werden sehen wohin uns unsere Füße tragen ... Kann ja nicht sein das diese Vollfreaks die einzigen überlebenden Menschen sind. Vielleicht kommt ja noch der Landwirt oder auch Dima zur Besinnung und sieht was das für Typen sind. Ansonsten wird es wohl nicht mehr lange dauern bis einer unbeabsichtigt umgelegt wird.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Also gut das ich Malcolm habe. Ohne ihn würde ich mich jeden Tag aufs neue Verlaufen. Erst gestern sah man wieder das ich echt unfähig bin. Wir rannten in den Wald rein, ich hab geschafft einen Kreis zu laufen und wollte an der selben Stelle wieder nach draußen bis mich Malcolm drauf hinwies.


    Ich hab gestern in irgendeinem Dorf einen Überlebenden gesehen. Ich wollte bei der Tür nach draußen und er stand auf der Straße. Zwischen uns nur ein Infizierter aber keiner traute sich den Infizierten anzugreifen oder etwas zusagen. Als ich ihn dann suchen ging und Malcolm auch noch dazu kam fanden wir ihn jedoch nicht mehr. Man hatte ich einen Herzinfarkt bekommen. Ich wollte bei der Tür raus plötzlich steht dort jemand mit einer Axt.


    Wir haben endlich eine Karte gefunden. An irgend so einem Wanderweg. Wir können zwar immer noch nichts lesen, außer Kabanino, aber das war es dann auch schon wieder. Und wir hatten recht. Die Markierungen sind keine abgesteckten Gebiete sondern tatsächlich Wanderwege. Sie sind alle farblich markiert.

    Ich muss zugeben, auch wenn der Boden hart war, hab ich doch besser geschlafen als in Kabanino. Außerdem !! Wir haben ein Hühnchen im Garten. Ich hoffe dass es nicht irgendwie flüchtet und wieder Außerhalb rum rennt. Ich werde ihm täglich etwas zu Futtern geben. Es sollte nicht schwer sein es zutraulich zu machen um an Eier ran zu kommen. Das zweite haben wir ja schließlich schon gefressen. Ich hoffe das Henrietta zu mindest Eier legt, ansonsten landet sie im Kochtopf. Ich muss schon die ganze Zeit überlegen wie diese Kinderserie hieß was meine Cousine immer ansah. Dort gab es auch ein Hühnchen namens Henrietta. Na egal, das kommt mir dann in irgendeinem unerwarteten Moment in den Sinn.


    Schauen wir mal wie lange wir hier tatsächlich bleiben. Es bietet zwar keinen Luxus, aber wir haben ein Dach über dem Kopf. Und vor allem haben wir hier mehr platz als in diesem Schuppen auf dem Feld. Ich hab mir echt schon überlegt ob wir mal die ganzen Campingplätze absuchen und uns nach Zelten und Schlafsäcken umsehen. Oder, was aber weit mehr Aufwand wäre, wir holen hier tatsächlich ein Bett her. Aber wer will denn ein Bett querfeldein tragen. Aber erstmal mach ich uns einen warmen Kaffee. Malcolm freut sich sicher wenn er wach wird und Kaffee bekommt. Ich bin nur am überlegen ob ich ihm verraten soll wie ich den Kaffee mache, oder es lieber als Spezialrezept für mich behalte, hihi.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Juhu !
    Ich hab wieder einen funktionierenden Stift gefunden. Man ey. Ich fange bald an Tinte zu machen damit ich diese Probleme nicht mehr habe.


    Ohja, es ist so einiges in den letzten Tagen passiert. Ich hätte beinahe Grey und Malcolm erschossen. Diese zwei Idioten hatten sich einen Spaß erlaubt. Grey fand so eine verfickte Clownsmaske und meinte natürlich es wäre Lustig mir damit aufzulauern. Falsch gedacht !

    Ich bin weg gerannt, hab ein Ablenkungsmanöver gestartet, bin wieder zurück um Malcolm und Grey raus zu holen. Und dann ?? Dann läuft dieser Clown scheinbar bei meinem Ablenkungsmanöver rum. Ich hab nicht lange gefackelt, mein Gewehr genommen und mehrmals geschossen. Wir konnten froh sein dass ich eine so schlechte Schützin bin.... Ansonsten wären sie beide erledigt gewesen. Dieses dumme Arschloch ....


    Ansonsten.. Hmm. Wir hatten zwei Schweine im Hof. Aber die sind bald wieder geflüchtet. Nachdem das Tor kaputt ist und das Schloss nicht mehr einriegelt braucht es nur einen kleinen Schups und die Tür geht auf. Na gut, die Hoffnungen auf einen saftigen Schinken oder ein Spanferkel sind verflogen. Aber ! Dafür fange ich Henrietta jeden Tag wieder ein. Bisher hab ich das Nest noch nicht gefunden, aber irgendwo muss sie schlafen. Demnächst beobachte ich sie richtig, da lasse ich mich nicht ablenken. Ach !! Und ich mach uns heute zum Frühstück endlich den Obstsalat. Ich freu mich schon wie ein kleines Kind. Und durch die Eier die ich gefunden habe werfe ich mit ein paar Pilzen zusammen. Das kann nur lecker werden. Wieso nur diesen widerlichen Fraß fressen wenn wir in der Apokalypse sind ? Wenn dann will ich schon etwas vernünftiges zwischen den Kiemen haben.


    Ich werde heute vermutlich mal zum Meer runter gehen, Ein, zwei Flaschen Salzwasser wären noch das was mir fehlt. Wobei es mit den wilden Kräutern ja dennoch geht. Also, was müssen wir denn heute alles erledigen?



    - Kaffee pulver herstellen

    - Hagebutten sammeln

    - Salzwasser holen

    - Henriettas Nest suchen

    - Weitere Rebhuhn Eier suchen um Rühreier mit Pilzen machen zu können

    - Kräuter ausstechen und bei uns einsetzen

    - Gundermann Suchen


    Ach !
    Und ich muss noch einen Skizze vom Gundermann zeichnen. Ich denke nicht das hier jemand die Pflanzen vom aussehen erkennt. Das könnte uns das Leben retten wenn wir wirklich Probleme haben. Die wäre wirklich sehr gut. Ich hoffe das es hier so läuft wie ich mir das Vorstelle. Medikamente gehen irgendwann zuneige. Vitamine und Antibiotikum habe ich noch gar nicht gefunden. Überhaupt kein Oxi... Das macht mir echt Sorgen. Wenn sich hier irgendetwas entzündet verreckt man an einem Kratzer... Wir brauchen eindeutig die Gundermann... Am besten hier in irgendeinem art Pflanzkübel oder sowas.


    Na ich zieh mal los und hol noch etwas Wasser. Das geht auch schon wieder zu neige.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Es geht allmählich voran.
    Ich hab schon mal eine gute Menge an Kaffeepulver. Zwar nicht so wie ich es gerne gehabt hätte. Aber besser als nichts. Sagen wir so: Ich kann Kaffee machen. Ich habe schon viele Bauernhöfe durchsucht um vielleicht Kälbermilch zu finden, aber bisher sieht das eher düster aus. Kein herkömmliches Milchpulver, keine Aufzuchtmilch, keine Babymilch... Wenn wir nur so eine Kuh wirklich zu fassen bekommen. Eine umlegen nur damit wir an ein zwei Liter

    Milch kommen, wenn wir Glück haben, ist es nicht wert. Da ist mir das Leben zu wertvoll.


    Aber zumindest hat es mit dem Mahlen funktioniert. Mit zwei Steinen ist das zwar eher aufwendig und man verschwendet zu viel, aber vielleicht finden wir noch irgendwo einen Mörser. Einen selbst zu machen ist mir zu aufwendig. Ich muss aber tatsächlich zugeben... Allein zu plündern ist ungewohnt. Ich bin ja gleich noch viel paranoider als wenn wir zusammen unterwegs sind.


    Ich glaube das wir mit dem Kaffee tatsächlich gut handeln können. Ich hab bisher nur aufgebrauchte Instand Kaffee Packungen gefunden. Oder eben kaputte Kaffeemaschinen die ohne Strom sowieso nicht funktionieren. Und wenn das tatsächlich so ist, dann muss ich mir was einfallen lassen wie das Rösten schneller geht. Schneller und sicherer. Ich will nicht wieder 3 Hände voll wegwerfen müssen weil sie angebrannt sind. Vielleicht mit einem Rost den ich über die glimmende Glut hänge. Das könnte vielleicht funktionieren.


    Doch zuerst besorg ich mir ein paar Eier. Ich hab raus gefunden wo Henrietta ihr Nest versteckt hat. Dieses kleine gewiefte Hühnchen. Dumm ist sie definitiv nicht. Hehe, aber dennoch gehören ihre Eier jetzt mir. Und dann mach ich uns erst einmal ein leckeres Frühstück mit Rühreiern und Pilzen. Oder ich brate mir den Pilz... Ich kann mich noch nicht so ganz entscheiden ... Na mal sehen was der Hunger sagt.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Verflucht ey.
    Man sollte halt aufpassen wo an hintritt ...
    Ich bin gestern alleine losgezogen, ich wollte nur nach ein paar Kräutern suchen die wir eventuell umpflanzen können. Durch das ganze auf den Boden schauen hab ich die Orientierung verloren. Ich wusste zwar in welche Richtung ich musste, aber nicht wie weit ich nach Norden oder Süden gegangen war. Also suchte ich mir erstmal eine Straße um mich auf der Wanderkarte zu orientieren, was natürlich absolut beschissen ist wenn man die Schrift nicht lesen kann ... Sämtliche Namen die Grey gesagt hatte konnte ich nicht lesen, kurz um. Ich habe keine Ahnung wo ich war.


    Irgendwann erkannte ich dann auf einem Berg einen Funkturm. Ich kletterte nach oben um mich zu orientieren. Doch ich sah von dort aus nur eine Stadt. Als ich runter kletterte stieg ich in so einen drecks Nagel. Fuck tat das weh ! Der ging glatt durch die Gummistiefel durch. Ich glaub hab auf gequiekt wie ein kleines Schweinchen....


    Aber nichts desto trotz musste ich zu dieser Stadt um herauszufinden wo ich war. Also zog ich den Nagel raus, versuchte es so gut wie möglich zu reinigen und verband mir anschließend den Fuß. Und jetzt war der Zeitpunkt gekommen wo Gundermann wirklich toll wäre... Ich ging also langsam in Richtung der Stadt. Als ich näher kam fiel mir auf das wir schon mal dort gewesen waren. Zumindestens waren die Buchstaben die gleichen Собор. Ich wusste zwar das ich das schon mal gelesen hatte, aber es sah anders aus. Letztlich fand ich einen Wegweiser mit einem weiteren Ort, Старый Собор. Selbe Schriftzeichen am Schluss. Was auch immer das für blöde Dörfer sind, sie haben die selbe Endung. Als ich durch die kleine Stadt humpelte wurde mir plötzlich was klar, die Inifizierten die dort lagen ... Die hatten die Freaks aus Kabanino erschossen als Malcolm und ich rannten .... Ich war direkt bei ihnen in der Nähe. ich atmete tief durch und dachte daran was mir Grey gesagt hatte.


    "Gut. Alles gut.
    Du brauchst nur neue Schuhe... " sagte ich zu mir selbst als würde es irgendeinen beruhigenden Effekt haben. Welcher natürlich nicht eintrat.... Aber ich hab welche gefunden. Die sind mir zwar sieben Nummern zu groß gewesen, aber ich hatte wieder vernünftige Schuhe an wo nicht jeder Schritt durch das klebrige Blut schmatzte. Und dann konnte ich diese dämlichen Sneakers, oder was genau das waren, nicht mal richtig binden weil mein Fuß zu klein war... Ey wirklich. Ich sollte nicht mehr alleine los.


    Letztlich habe ich jetzt andere Schuhe gefunden. Sie sind zwar schwerer als meine alten, aber zu mindestens passen sie besser als diese Sneakers. Ich mach hier nun abseits eine Pause im Wald und werd dann zurück laufen. Nachdem ich nun dieses Старый Собор auf der Karte gefunden habe weiß ich wo ich bin. Was für ein Misst ey... Ich werd in Zukunft nicht mehr alleine rausgehen. Ich bin echt zu dämlich um nach Kräutern zu suchen. Und was noch viel schlimmer ist, es ist peinlich das ich auch noch in der Natur aufgewachsen bin. Eigentlich sollte man da mehr erwarten können !

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Ich habe gestern einen Fremden gefunden. So viel zu Blues Aussage das es außerhalb Kabanino nur noch Grey gibt.

    Bis jetzt weiß ich noch nicht ganz was ich von ihm halten soll. Ich hoffe im Moment das mein Bauchgefühl mich einfach täuschen möchte.

    Er wirkt zerstreut, warum weiß ich auch nicht. Aber irgendwie wirkt er zerstreut. Erst hat er Angst vor mir, doch dann kommt er mit und geht sogar vor mir während ich meine Waffe in den Händen halte. Er wollte vor Blue förmlich weg rennen, doch dann unterhielt er sich mit Blacky ein paar Meter abseits unter vier Augen.
    Er ist Dolmetscher rennt aber mit Militärkleidung, vier Schusswaffen und einem Barrett durch die Gegend. Und er ist ein komischer Waffenfreak. Also das man seine eigene Waffe kennt okey - aber irgendwie. Ich weiß nicht, ich bin mir nicht sicher ob er ehrlich zu mir war.


    Ich hab die ganze Nacht wach gelegen. Er wirkt im Gegensatz zu anderen instabil, verwundbar und kaputt. Erst macht er Feuer auf dem Parkettboden ohne auf die Idee zu kommen, dass das Haus zu brennen anfangen könnte, und keine fünf Minuten später legt er sich hin und schläft während eine Fremde neben ihm steht. Also entweder dieses Kerlchen ist seit vier Tagen durchmarschiert, oder verliert sehr schnell Hemmungen und Angst. Nachdem er gestern eingeschlafen ist bin ich nach draußen. Ich hab mir gegenüber ein trockenes Versteck gesucht und das Haus bewacht.
    Mit ihm in dem Haus war es mir zu gefährlich, aber ihn alleine zu lassen wäre Verantwortungslos. Aber es kam kein Infizierter oder irgendetwas vorbei. Dennoch ist er bisher ein Kauz dem ich eher misstraue, als vertraue.

    Mal sehen was die anderen sagen. Ich nehm ihn erst einmal ein Stück mit nach Hause und dann können die anderen ihn kennen lernen.


    Ich hab gester gefühlt 5 Kilometer diese verfluchte Batterie mitgeschleppt .. Und für was ?
    Genau, für nichts. Für eine verfluchte Einladung in dieser doofen Bar. Nachdem sie mir für die Batterie nichts gaben, sagte ich erst recht nichts von dem Kaffee den ich dabei hatte. Hätten sie etwas nützliches gehabt, dann hätte man handeln können. Aber hier wirkte alles noch genau so oberflächlich wie zuvor.


    Abgesehen davon das sie neue Regeln aufgeführt haben.
    Wer seine Waffe in den Händen hält - wird erschossen

    Wer außerhalb einer Notsituation schießt - wird erschossen

    Wer sie verrät - wird erschossen


    Aber was zur Hölle ist denn eigentlich eine Notsituation ? Und wieder wurde mir gestern gezeigt das man dort nicht leben Möchte. Der Arzt läd den Neuen ein, der Soldat macht ihn runter das sie kein Flüchtlingslager sind. EIN Infizierter auf der Straße, es wird geschossen, 15 Infizierte auf der Straße. Und davon gingen mal wieder gefühlt 20 Kugeln daneben... Irgendwann erschießen die ihre eigenen Leute durch die windigen Holzbretter der Häuser.


    Ich muss Grey noch die Nachricht ausrichten. Auch wenn ich dort nicht auftauchen werde. Ich misstrau dem ganzen. Bier hin oder her, ich meide lieber die Nähe bevor ich auch noch erschossen werde. Ich versteh nicht ganz weswegen man in irgendeinem Dorf arsch weit weg eine Kneipe aufmachen muss wenn man ein Dorf unter sich hat. Ich finde es Wahnsinnig wie bekloppt die sind. Typisch Mensch, neben der Einladung und Karte von der Bar hing nämlich auch ein Zettel für Gesetze. Da stand unter anderem auch drauf das sie ihr Gebiet bis Grishino erweitert haben wo die Bar ist. Und wenn ich das richtig sehe ist die Bar arsch weit weg. Noch dazu das Flugfeld und ich glaube ein Kaff nördlich von hier sagte Blue ganz am Anfang zu mir.

    Auch wenn das mit diesem Dorf der Bar schon wieder durchgestrichen war, zeigt es wie die Menschen mal wieder sind. Gierig, Egozentrisch und Offensiv. Aber gut. Mir ist das Egal. Ich halt mich fern von ihnen und bleib bei Grey. Auch wenn er manchmal eigenartig ist glaube ich das der alte Mann weiß was er tut.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Ich bin irgendwann in der Nacht eingeschlafen. 24 Stunden am Stück wach zu sein während man ununterbrochen läuft ist hart. Jede weitere Stunde kostet nicht nur Kraft sondern auch Beherrschung. Es wurde immer schwerer einen Schritt vor den anderen zu setzen, doch das Adrenalin und die Angst trieben mich voran.


    Der Einzelgänger den ich aufgesammelt hab, hat mein Misstrauen erweckt. Zuvor traute ich ihm einfach nur nicht, jetzt misstraue ich ihm. Während wir gestern unterwegs waren holte er sein Funkgerät raus und schaltete es an. Kurz darauf ging er abseits von mir zu einem Busch und gab eine kurze Nachricht ab. Zumindest klang es so, ich glaube ich habe etwas von "vier" verstanden. Zwei-Vier? Ich weiß es nicht. Als ich ihn zur Rede gestellt habe meinte er, er hätte mit sich selbst gesprochen. Kurz darauf sagte er sein Funkgerät ginge sowieso nicht, gleich darauf stellte ich ihn zur Rede wieso es dann Piept. Er meinte er wüsse nicht einmal wie man es bedient oder wie man eine Frequenz wechselt. Er wollte nur wissen ob der Arzt etwas sagte... Aber... Wenn ich es nicht weiß wie es funktioniert, wieso lüge ich zuerst das ich Selbstgespräche führe, behaupte dann dass es noch nicht einmal funktioniert um dann letzten Endes zu sagen das man hören wollte ob jemand anderes spricht? Er widerspricht sich häufig. Teilweise machte es mir den Eindruck als ob er Zeit schinden wollte.


    Aber es ist nicht meine Aufgabe zu bestimmen ob er bei uns bleibt oder nicht. Das ist die Aufgabe vom Boss. Ich werde mit ihm die nächste Zeit hier bleiben bis der Boss hier eintrifft. Ich traue ihm nicht und erst recht nicht wenn er vielleicht nur raus finden will wo unser Versteck ist. Wir werden sehen ob er sich als vertrauenswürdig erweißt oder nicht. Nachdem ich nun nicht schon wieder Lust habe überfallen zu werden bin ich zu mehr bereit. Ich sagte ihm das ich ihm in den Fuß schießen werde, sollte ich noch einmal sein Funkgerät piepen hören. Und nachdem ich ihm in den Fuß geschossen habe gehe ich weiter. Ein Schuss in den Fuß muss nicht unbedingt tödlich sein, wenn er clever genug ist. Aber das stellt sicher das ich es ernst meine und zum weiteren das er mir nicht folgen kann.


    Wenn er tatsächlich einer von diesen Clowns ist gehe ich kein Risiko ein. Kein Bisschen. Inzwischen bin nicht mehr nur ich in Gefahr, sondern die ganze Gruppe. Und das möchte ich nicht verantworten... Nicht weil ich zu feige war. Außerdem kann uns ein Dolmetscher in den Reihen vielleicht von nutzen sein. Wir werden sehen wie der Boss entscheidet. Vielleicht darf er bleiben, vielleicht muss er gehen. Seit gestern ist nur der Ofen für die nächste Zeit aus, er widerspricht sich zu oft als das es glaubwürdig wäre... Er hat mit irgendjemandem versucht zu reden... Die Frage ist nur wer und warum...


    Nun gut.
    Aber ich werde jetzt mal aus meinem Versteck kriechen. Ich muss zugeben, mir tut alles weh. Ein Kamin mit einem Tisch davor ist nicht das bequemste Nachtlager. Wenn auch vermutlich eines der sichersten was man im Moment haben kann. Es sei denn man hat Angst vor Rußmännchen. Oh was würde ich für einen funktionierenden Film geben..

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Gestern war ein eigenartiger Tag, muss ich wirklich zugeben.
    Man trifft in der ganzen Umgebung keine Menschen, und plötzlich steht der ältere Landwirt vor uns. Und was noch viel amüsanter war, mein kleiner Beschützer hat ihn in seinem roten Regenmantel noch nicht mal gesehen. Als ich ihn dann angesprochen hatte zog Rafael natürlich heldenhaft seine Waffe und stellte sich sofort an die Mauer um... Ich glaube er wollte mir Deckung geben. Ich bin noch unschlüssig wie ich das ganze alles deuten soll.

    Natürlich war der Farmer wieder auf der Suche nach Saatgut. Aber alles was ich anbieten konnte waren ein paar Apfelkerne und Pilzsporen. Wir waren einige Zeit gemeinsam unterwegs. Rafael hatte eine Infizierte erwischt, er blutete zwar nicht, aber ich denke er hat sich Elle und Speiche ziemlich geprellt. Ich werde mir das heute auch nochmal kurz anschauen. Nicht das er sich etwas gebrochen hat und wollte nur ein auf Dicke Hose machen. Fürs erste hat er mal Bettruhe. Grey ist auch endlich eingetroffen, ich hatte schon bedenken das der Funkspruch nicht durchging.

    Mal schauen was er von ihm hält. Und ! Was mich noch viel mehr interessiert, ob der Farmer tatsächlich wieder herkommt. Oder ob er es lediglich vergisst das wir gestern noch gesprochen hatten. Na mal schauen. Ich bin gespannt.

    Vor allem was der Boss von dem Neuen hält. Irgendwie, auch wenn er älter ist als ich, wirkt er jünger. Anhänglich, Zierlich und Unsicher. Er zeigt schnell Unsicherheit, obwohl ich auch sagte das alles gut sei. Ich bin mir nicht sicher ob er bei seinem Alter ehrlich war. Und schätzen kann ich schlecht... Ich kann schätzen wie schwer ein Elch ist, aber wie alt eine Person ist ? Oh Gott - da fang ich lieber nicht an, das wird nur beschämend.


    Ich muss ehrlich sagen, ich bin froh wenn ich wieder Zuhause bin. Mir tun die Füße weh, und der Zwischenfall mit dem Nagel macht es nicht besser. Im Gegenteil, es sieht gar nicht mal so toll aus. Doch im Moment lass ich mir nur ungern Schwäche anmerken. Das könnte vielleicht nur gefährlich werden. Wenn die anderen hier sind dann kann ich ein wenig ruhiger machen.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

  • Es ist wunderbar!

    Wir haben weitere Überlebende gefunden! Rafael fing einen Funkspruch auf. Als erstes dachte ich es wäre eine Falle der Clowns. Nachdem wir uns nicht sicher waren hab ich gesagt das wir flüchten.


    Wir sind ein ganzes Stück gelaufen. Ich glaube ein, zwei Kilometer. Irgendwann machten wir rast. Ich versuchte mich zu sammeln und klar nach zu denken. Nach einigen Augenblicken war ich wieder zu Verstand gekommen und wir liefen eine Schleife um von der anderen Seite anzukommen. Ich konnte den alten Mann unmöglich alleine oder in eine Falle laufen lassen. Ich rannte mit Rafael zurück.

    Also ich muss ehrlich sagen, hätte ich gewusst wo ich lande, wäre ich weniger mit sem Hundeschlitten gefahren als gelaufen. Ich packte zwar die ein, zwei Kilometer, aber wenn ich bedenke was vielleicht noch sein kann... Ich muss richtig anfangen zu trainieren...


    Letztlich kamen wir an und Alexey war nicht da. Ich muss zugeben ich wusste nicht ob ich froh oder beunruhigt sein sollte. Entweder diese verfluchten Clowns hatten ihn oder er hatte es einfach nur vergessen. Wir suchten ein pasr Häuser ab und waeteten einige Zeit. Rafael und ich wollten uns zum schlafen auf den Jägerstand zurück ziehen. Doch dann entdeckte ich eine Tankstelle wo ich bisher noch nicht war. Ich wollte eigentlich nur schauen ob dort noch ein reparables Fahrzeug ist.... Aber soweit kamen wir nicht. Rafael entdeckte eine Gruppe Menschen. Wir gingen näher und ich erkannte den Landwirt mit ein paar Fremden. Sie sahen unbewaffnet und leicht fertig aus.


    Es stellte sich herraus, dass die das an der anderen Seite der Leitung waren. Wir nahmen sie erst einmal mit. Die Gruppe wirkte sehr verstört. Dafür das die Krankheit schon länger ausgebrochen war haben sie es wirklich spät mitbekommen.

    Hihi, welch eine Ironie. Sie waren in einem Survival Camp falls mal die Welt untergeht und so. Hehe.


    Ich hab versucht sie erstmal vor dem wichtigsten zu warnen und sie aufzuklären.. Einer von ihnen schien verstanden zu haben. Die anderen wirkten eher abwesend und noch zu apathisch... Ich hab ihnen angeboten sie erst einmal mitzunehmen. Wir können sie doch ein wenig besser schützen als sie sich selbst, glaube ich zumindest...


    Mal sehen was der Boss morgen sagen wird wenn ich so viel Unbekannte im Schlepptau habe... Ich hoffe er hat den Funkspruch bekommen und weis wo wir sind...


    So, ich werd nun mal Rafael aufwecken damit er seine Schicht übernimmt. Laut dem Mond sollte es irgendwas nach Mitternacht sein. Ich bin zu müde, ansonsten schlafe ich vielleicht noch ein, was uns alle gefährden würde...

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++

    Einmal editiert, zuletzt von Subjekt 14 ()

  • Ich hab das Gefühl es wird ein guter Tag. Ich lebe noch, die Tür hinter mir ist zu und Rafael hat seine Schicht scheinbar gut übernommen. Nachdem wir gestern die Fremden bei uns hatten konnte ich meinem Misstrauen nicht ganz so direkt freien Lauf lassen. Dennoch beobachte ich Rafael auf Schritt und Tritt und hab ihn ungerne mit einer Schusswaffe in meinem Rücken. Doch hin und wieder muss man einfach abwägen. Rückendeckung von jemandem dem man schon ein paar Tage kennt, oder ihn vor sich laufen lassen auf drei Unbekannte zu. Ich entschied mich für ersteres.

    Bisher bin ich etwas hin und her gerissen, auch wenn er hin und wieder sehr merkwürdig wirkt, so scheint er dennoch irgendwie mit zu wollen. Es macht den Eindruck als würde er mich beschützen wollen, was ich zugegeben irgendwie ein wenig süß finde. Vor allem wie er es versucht, ich weiß das Malcolm mich zum Beispiel auch beschützen würde, genau so wie ich ihn verteidigen würde. Doch bei Rafael ist das ganze ein wenig ... Ich weiß auch nicht. Bei den anderen weiß ich es, bei ihm sieht man es. So zu sagen. Ach was weiß ich.


    Die drei Neuen haben sich glaube ich gut ausgeruht. Ich weiß wie es für mich war ohne Schutz schlafen zu müssen. Sie waren zwar von Anfang an zu dritt, aber dennoch glaube ich fühlt man sich wohler wenn jemand vor der Tür ist und aufpasst. Es tut mir leid das ich sie gestern vielleicht mit sämtlichen Infos etwas überfordert habe... Aber ich wünschte mich hätte jemand überfordert und mir das alles gesagt was ich ihnen gestern sagen konnte. Alicia, glaube ich hieß sie, wirkte noch sehr durch den Wind. Doch ich hoffe alle drei haben sich die Karte gemerkt. Ich hätte ihn ja gerne Meine gegeben, aber dann kenne ich mich überhaupt nicht mehr aus. Sie kennen zumindest die Wanderwege hier im Land.

    Sobald wir Zuhause sind werde ich die anderen nach weiteren Büchern los schicken. Wenn der Boss mit den Neuen einverstanden ist, habe ich schon eine Aufgabe für sie. Sie können mir helfen weitere Karten zu zeichnen. Wir haben eine Wanderkarte. Mittels Stöcken, Schnüren und ein wenig Geschick sollte es möglich sein eine improvisierte Karte zu zeichnen. Wir müssen nur ein paar Buchseiten aneinander kleben so das die Fläche groß genug wird. Der Maßstab dürfte nicht sooo wichtig sein... Wichtig ist das man erkennt wo man sich befindet. Und vielleicht kann uns Rafael ja helfen damit er uns das ganze in unserer Schrift hinschreibt.


    Zum weiteren könnten wir noch ein paar Hühner gebrauchen falls wir jetzt plötzlich ein paar Bewohner mehr haben... Mit zwei, drei Eiern am Tag kommen wir nicht weit. Das beste wäre immer noch eine Kuh zu finden. Doch die sind meist zuweit weg um sie nach Hause zu treiben. Ich glaube wir alle samt halten mit Geschwindigkeit und die Ausdauer einer Kuh nicht mit. Immerhin läuft eine Kuh mit rund 18,6 Mph... Oh man was würde ich für einen Truck oder sowas geben... Ich muss jeden Tag an Zuhause denken... Ich hoffe den Tieren geht es gut. Lilly sollte den Zaun ihres Geheges leicht umdrücken können. Und meine Hunde graben sich früher oder später sicher unter dem Zaun durch denke ich. Aber unsere Schützlinge sind vermutlich schon alle tot.. Ich wüsste nicht wie sie aus ihren Käfigen entkommen können... Ich mach mir sorgen um meine Hunde... Ich muss wirklich zugeben, mein Leben wäre um einiges einfacher wären Logan, Hector, Rexel und Bronson hier ... Ich vermiss die vier wirklich sehr. Ich denke aber das sie sich mit Lilly zusammen geschlossen haben. Schließlich ist sie ein Teil ihres Rudels, auch wenn das ein sehr abstraktes Rudel ist. hehe. Wie blöd muss ein Überlebender schauen wenn vier Hunde und ein Bär zusammen unterwegs sind. Hihi.

    Wen ich nicht durch die Macht meiner Worte besiegen kann, werde ich durch die Panzer der Imperialen Armee zerschmettern!


    +++ Macharius, Generalfeldmarschall des Segmentum Solar +++