! Season 4 !
ist gestartet
Sonntag, den 15. Juli 2018
Informiert euch über:
Regelwerk | RPG
Lore S4 + FAQ
Skillsystem S4
  • CDP (Chernarussische demokratische Partei)
  • Politische Richtung: mitte, demokratisch
  • Gebiet: Südosten
  • Hauptstadt: Elektrozavodsk > Burg Rog
  • Parole: „Regierung des Volkes durch das Volk für das Volk“
  • Ausrüstung: blaue Armbinden

Die chernarussiche demokratische Partei, kurz CDP, schaffte es sich nach dem Ausstieg aus der Sowjetunion als neue Regierungsform von Chernarus zu etablieren. Bis zur Etablierung hatte die Regierung mit dem Aufbau einer Demokratie einige Probleme, da diese Regierungsform für Chernarus neu war. Außerdem war ein fähiges Militär aufzubauen. Hierbei entschied sich die CDP die Chernarus Defense Force zu gründen.

Neben den benannten Problemen, hatte die CDP mit gesonderten politischen Bewegungen zu kämpfen. Bereits nach wenigen Monaten kam es zur kleinen Unruhen, welche sich zunächst in kleinen Gruppen auf öffentlichen Plätzen zeigten. Als die Unruhen und deren Ausmaßen größer wurden, erkannte die CDP, dass sie ein neues Problem zu bekämpfen hat. Zu den einst kleinen politischen Gruppen entwickelten sich duese zu größeren Fraktionen, die einen schnellen Zuwachs an Anhänger fanden und bestimmte Gebiete von Chernarus für sich bestimmten oder zumindest als ihre Lager bezeichneten. In ihrem Augenmerk fiel vor allem die Chernarussische Bewegung des Roten Sterns, kurz ChDKZ, da diese sehr radikale Äußerung bezüglich ihrer kommunistischen Ideologie unterhalb der Bevölkerung publizierte.


Kurz bevor der Bürgerkrieg bevorstand, suchte die Regierung Hilfe bei der NATO. Die NATO zeigte große Interesse, da ihnen bereits beim Sowjetunion-Konflikt das Land Chernarus auffiel. Nach ihren Ansichten sollte Chernarus weiter unter einer demokratischen Führung bleiben. Sie wählten zur Stationierung die Insel Utes aus, welche bereits von der Regierung zu einem militärischen Stützpunkt errichtet wurde. Angesicht der gemeinsamen Verwendung kam es öfters zu Reibungen zwischen den beiden Seiten. Sowohl die CDP als auch die CDF sahen sich in ihren Planungen und in der entsprechenden Ausführung stetig kontrolliert durch die NATO. Dieser Druck äußerte sich soweit auf die CDP aus, dass sich diese in ihrer Herangehensweise kontrolliert fühlte. Infolgedessen fühlte sich die CPD unterdrückt und hatte die Befürchtung, dass sie erneut, wie damals zur Sowjetunion-Zeiten, unterdrückt werden. Zwar war die CDP dankbar, dass ihnen anhand den Luftangriffen durch die NATO einige Informationen über die Rebellen weitergeleitet wurden, dennoch entschied sich die CDP dazu bei einzelnen Operationen ihren eigenen Weg zu gehen.


Nach dem Ausbruch der Krankheit erklärte die CDP öffentlicht, dass es sich hierbei um einen Kampfstoff handele, welcher durch die Rebellen gezielt freigesetzt wurde. Die CDP versuchte zwar das Land zu evakuieren, aber aufgrund den verlorenen Truppen im Bürgerkrieg war dies teils unmöglich, sodass die Krankheit rasant über das gesamte Land sich ausbreiten konnte.


Die CDP versuchte nach dem Ausbruch der Krankheit jedermann zu helfen. Für sie ist es bis heute wichtig, dass Schutzsuchende und Menschen, denen ihre Lebensform nicht akzeptiert werden, der notwendige Schutz zu geboten wird. Sie wirken freundlich und sind stets bemüht eine diplomatische Lösung zu finden. Die zerfallene demokratische Regierung soll erneut mit Ihrer Hand aufgebaut werden. Die CDP besteht demzufolge aus alten Anhänger der damaligen Regierung.Trotz strebender Diplomatie wird die militärische Einheit, CDF, aufrecht gehalten, um kommende Probleme, in welcher Hinsicht, sofort eindämmen zu können. Personen, die die Etablierung der Demokratie behindern oder gar zerstören wollen, werden mit Waffengewalt aus dem Gebiet verwiesen.